Ein Blick auf die Architekturszene

Ausstellung zum Mies van der Rohe Award vom 21. März bis 20. April, Essen

Der Mies van der Rohe Preis zählt zu den renommiertesten Architekturpreisen in Europa. Zahlreiche berühmte Architekten sind mit diesem Preis ausgezeichnet worden. Die Ausstellung präsentiert 49 Projekte der engeren Wahl. Sie geben einen Überblick über Strömungen zeitgenössischer Architektur und sind zugleich die Essenz qualitätvoller aktueller Baukunst in Europa. Im Januar 2009 erhielt die begehrte Auszeichnung das Opern- und Balletthaus in Oslo, entworfen von dem norwegischen Architekturbüro Snøhetta.

Die Ausstellung zum Award tourt durch Europa und ist als einzige Station in Deutschland in der Kokerei Zollverein zu Gast. Der Veranstalter, das M:AI Museum für Architektur und Ingenieurkunst ist seit 2005 immer unterwegs, nach dem Motto: immer vor Ort, nie am selben, denn „Bauwerke lassen sich am besten im Original erleben“. So bewegt sich das M:AI als mobiles Museum immer dorthin, wo Architektur und Ingenieurskunst zum Thema werden sollen.

Im Ausstellungszeitraum sind Vertreter von Snøhetta Architekten und Studio Up (aus Kroatien), die mit dem Preis für junge Architekten ausgezeichnet wurden, vor Ort und referieren zu der Entstehungsgeschichte ihrer Projekte:

Termine:

21. März 2010, 14 Uhr

Ausstellungseröffnung mit Lutz Lienenkämper, Minister für Bauen und Verkehr in NRW, Diane Gray, Kuratorin der Fundació Mies van der Rohe, Peter Cachola Schmal, Direktor des Deutschen Architektur Museums DAM, Hartmut Miksch, Präsident der Architektenkammer NRW, Dr. Ursula Kleefisch-Jobst, Generalkuratorin des M:AI Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW u.a.

23. März 2010, 19 Uhr

Führung durch die Ausstellung

12. April 2010, 19 Uhr

Opern- und Balletthaus Oslo: Entstehung einer spektakulären Architektur

Präsentation des Preisträgers durch Tarald, Lundevall von Snøhetta Architekten

13. April 2010, 19 Uhr

Gymnasium 46° 09´N/16° 50`E: Entwicklung wegweisender Räume für Bildung

Präsentation des Sonderpreises für ein junges Architektenteam durch Lea Pelivan und Toma Plejić von Studio Up

 

14. April 2010, 19 Uhr

Führung durch die Ausstellung

Veranstaltung: Ausstellung zum Mies van der Rohe Award
Ort: Trichterebene der Kokerei Zollverein, Ahrensdahls Wiese, 45141 Essen-Stoppenberg
Zeit: 21. März bis 20. April 2010, Di bis So 11 – 18 Uhr, Mo geschlossen
Weitere Informationen: Der Besuch der Ausstellung der Veranstaltungen ist kostenlos. Für die Führungen wird um Anmeldung gebeten.
Kontakt: info@mai.nrw.de
Internet: www.mai.nrw.de

Weitere Informationen zum Download:

Thematisch passende Artikel:

Architektur vermittelt

Diskussionsveranstaltungen der Architektenkammer Baden-Württemberg

„Architektur vermittelt!“ lautet das Jahresthema der Architektenkammer Baden-Württemberg. „Wir möchten die Bedeutung der Baukultur noch mehr ins öffentliche Bewusstsein rücken, um sie als...

mehr

Tag der Stahl.Architektur 2014

bauforumstahl veranstaltet am 30. Oktober 2014 wieder den Tag der Stahl.Architektur, Anmeldungen ab sofort

Für alle an Architektur Interessierten veranstaltet bauforumstahl am 30. Oktober 2014 im HCC Hannover wieder den Tag der Stahl.Architektur. Kooperationspartner sind die Architekten- und die...

mehr

Schwimmender Eisberg

Mies van der Rohe Award geht an Snøhetta für die Neue Oper, Oslo/N

Der europäische Architekturpreis, der Mies van der Rohe Award, geht in diesem Jahr an das norwegische Architekturbüro für das neue Opernhaus im Osloer Hafen. Der Preis wurde den Architekten Traedal...

mehr

Preiswürdig

Ausstellung zum Hannes Meyer Preis vom 22. Juni bis 21. Juli 2009, Halle

Das Land Sachsen-Anhalt weist viele Beispiele anspruchsvoller Architektur aus. Die Ausstellung zeigt die Dichte und Vielfalt qualitätsvoller Architektur und ermöglicht so eine öffentliche...

mehr

Architekturforum Thüringen

34. Vortragsreihe an der Fakultät Architektur der FH Erfurt vom 6. Oktober 2009 bis 12. Januar 2010

Die Fakultät Architektur der Fachhochschule lädt in Zusammenarbeit mit der Architektenkammer Thüringen und dem BDA Landesverband Thüringen im Wintersemester 2009/10 zum 34. Architekturforum...

mehr