Dynamik und Wandel

Veranstaltungsprogramm zum Thema 100 Jahre Rheinischer Städtebau

Das Jahresprogramm 2010 des Architektur Forum Rheinland nimmt das Präsentationsjahr der Regionale 2010 zum Anlass, die Entwicklung der Städte im Rheinland zu betrachten. Hierzu haben das M:AI - Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW, das Kolleg Stadt NRW der Hochschulen RWTH Aachen, TU Dortmund und BU Wuppertal zusammen mit der Regionale 2010-Agentur eine Ausstellung mit dem Titel „Dynamik und Wandel - Rheinischer Städtebau 1910 - 2010+“ entwickelt, die ab November 2010 in Köln zu sehen sein wird. Die Ausstellung nimmt Bezug auf die wegweisende „Allgemeine Städtebauausstellung, die unter der Leitung von Werner Hegemann entwickelt und 1910 in Berlin, Düsseldorf und London gezeigt wurde. Hundert Jahre nach diesem einflussreichen Überblick über den rheinischen, deutschen und internationalen Städtebau erforscht und vermittelt die Ausstellung die Entwicklung der rheinischen Städte in dieser Periode. Ein Ausblick wird darüber hinaus versuchen, Entwicklungslinien dieser Region in die Zukunft zu verlängern.
 
Das Architektur Forum Rheinland wird 2010 in Kooperation mit dem M:AI und der Regionale 2010-Agentur Themen zu einzelnen Perioden, Orten und inhaltlichen Fragestellungen aus diesen hundert Jahren Stadtentwicklung am Rhein aufgreifen und mit Vorträgen, Diskussionen und Exkursionen vermitteln. Das AFR wird in Kooperation mit dem M:AI und der Regionale 2010-Agentur hieraus Themen aufgreifen, die 2010 mit Vorträgen, Diskussionen und Exkursionen auf die Ausstellung vorbereiten, diese begleiten und ergänzen.
 
11. Januar 2010, 19.30 Uhr, Domforum, Domkloster 3, 50667 Köln
Vortrag und Diskussion: Stadt ohne Grenzen – Entwicklung zur Großstadt - Christiane Kämmerer M.A.; Dr. Ursula Kleefisch-Jobst, Prof. Kunibert Wachten
Die Entwicklung zur Großstadt mit über 100.000 Einwohnern brachte viele Veränderungen für die rheinischen Städte. Was waren die Auslöser und mit welchen Konzepten und Planungen reagierte man im Rheinland vor hundert Jahren auf ein rasantes Bevölkerungswachstum in den Städten? Die rheinischen Städte sind die einzigen noch stärker wachsenden im schrumpfenden Land NRW. Gibt es Lehren aus den Anfangszeiten der Großstädte zu ziehen?
 
01. Februar 2010, 19.30 Uhr, Domforum, Domkloster 3, 50667 Köln
Vortrag und Diskussion: Schöne neue Welt: Das Rheinland und die Moderne - Dr. Walter Buschmann, Prof. Dr. Stefanie Lieb
Die berühmtesten und bekanntesten Beiträge zur klassischen Moderne in Architektur und Städtebau stehen in Berlin, Frankfurt, Stuttgart, Dessau etc. In anderen Kultursparten wie Malerei und Literatur hat das Rheinland eine große Rolle in der Moderne gespielt. Wie steht es mit der Architektur? In den Bereichen Industriebau und Kirchenbau wird beleuchtet, welchen Beitrag das Rheinland hierzu beigesteuert hat.
 
01. März 2010, 19.30 Uhr, Domforum, Domkloster 3, 50667 Köln
Vortrag: Der Super-„Gau“ – Nationalsozialistische Stadtplanung im Rheinland - Regine Schlungbaum-Stehr M. A.
Am Beispiel Köln soll exemplarisch auf Bereiche von Stadtplanung in nationalsozialistischer Zeit hingewiesen werden, die heute noch sichtbare Auswirkungen haben, wie in der Kölner Altstadt oder der sogenannten Ost-West-Achse.
 
12. April 2010, 19.30 Uhr, Domforum, Domkloster 3, 50667 Köln
Vortrag: Aus Schutt und Asche – Rheinischer Wiederaufbau - Prof. Dr. Gabi Dolff-Bonekämper (angefr.)
Die Wiederaufbaukonzepte der rheinischen Städte waren durchaus verschieden und ihre Entwicklung und Umsetzung vollzog sich nicht konfliktfrei.
 
03. Mai 2010, 19.30 Uhr, Domforum, Domkloster 3, 50667 Köln
Vortrag und Diskussion zum Thema Wohnen XXL - Großsiedlungen
Großsiedlungen der Nachkriegszeit, wie Chorweiler, Garath, Hochdahl, Ratingen West, Tannenbusch u. a. haben zum Teil eine lange Planungsgeschichte, während derer sich die Realisierung von den ursprünglichen Ideen und Größenordnungen oft entfernte. Heute stehen sie im Ruf einer misslungenen Utopie der Stadtplanung. Aber auch hier muss genauer hingesehen und differenzierter beurteilt werden.
 
07. Juni 2010, 19.30 Uhr, Domforum, Domkloster 3, 50667 Köln
Vortrag und Diskussion: Zurück zur „Wirtlichkeit“ – Bürgerproteste, Besetzungen und Denkmalschutz - PD Dr. Timo Hoyer, Bezirks-BM Andreas Hupke, Dr. Juliane Kirschbaum
Vor genau 45 Jahren warf Alexander Mitscherlich als „Anstiftung zum Unfrieden“ in seinem berühmten Pamphlet „Die Unwirtlichkeit der Städte“ den Kommunen Versagen beim Wiederaufbau der Städte vor. Die Wirkungsgeschichte dieser Schrift, die konkreten und anarchischen Maßnahmen von Bürgern zur Rettung von Bauten und Städtenund die Entwicklung des Denkmalschutzes sollen an diesem Abend zusammen betrachtet werden.

Internet:

www.hda-koeln.de

www.mai-nrw.de

www.regionale2010.de

Weitere Informationen zum Download:

Thematisch passende Artikel:

Die Besiedlung der Lüfte

Vortrag von Wolfgang Pehnt zum Thema Hochhäuser im Rheinland am 8. November 2010, Köln

In den verschiedenen Phasen des Hochhausbaus von den 1920er über die 1950er, 1970er bis zu den 1990er und 2000er Jahren hat das Rheinland Wegweisendes zur Entwicklung und Architektur dieser...

mehr

Dynamik + Wandel

Ausstellung zur Entwicklung der Städte am Rhein in Duisburg vom 13.09. – 13.10.2013

Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung lebt in Städten. Die Herausforderungen für Städtebau und Stadtplanung steigen damit immens. Das bedeutet, dass in Zukunft Klimawandel, Wachstum,...

mehr

Phänomen Brücke

Vortrag von Prof. Uhlig im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Brücken – Grenze und Verbindung“ am 7. September 2009, Köln

Technische Geräte bestimmen unsere moderne Lebenswelt. Sie werden nach ihren Funktionen vom Ingenieur analysiert und konstruiert. Mit ihrer technischen Wirklichkeit, also mit Material, Fertigung,...

mehr

Stadtvisionen 1910/2010

Kolloquium am 9. Dezember 2010, Berlin

Zum Ende der Ausstellung „Stadtvisionen 1910|2010. Berlin Paris London Chicago. 100 Jahre Allgemeine Städtebau-Ausstellung in Berlin", die noch bis zum 10. Dezember 2010 im Ausstellungsforum im...

mehr

Dynamik und Wandel

Ausstellung zur Entwicklung der Städte am Rhein vom 4. November 2010 bis 2. März 2011, Köln

Stadtentwicklung wird sich zukünftig noch stärker mit den Themen Wachstum, Klimawandel, CO2-Reduzierung und Ressourcenknappheit auseinandersetzen müssen. Denn mehr als die Hälfte der...

mehr