Dockland liegt vorn

BDA-Architekturpreis Hamburg zum fünften Mal verliehen

Seit 1996 zum fünften Mal wurde der BDA Hamburg Architektur Preis in diesem Jahr verliehen. Beworben hatten sich 68 Architekturbüros mit 90 Bauten in Hamburg. Mit dem Preis sollen vorbildliche Neubauten aus dem Raum der Freien und Hansestadt Hamburg in den Blickpunkt gerückt werden und das öffentliche Bewusstsein für Qualität im Planen und Bauen gefördert werden. Es wird dabei nicht nur die Leistung der beteiligten Architekten/innen, sondern gleichermaßen auch der verantwortungsvolle Part der Bauherren gewürdigt. 

Die Jury des BDA setzte drei Gebäude auf den ersten Platz – die Neugestaltung des Jungfernstiegs, WES + Partner (Landschaftsarchitekten) und André Poitiers (Architekt) und RIBA (Stadtplaner) - das Wohnquartier am Altenhagener Weg von Springer Architekten (Berlin) und das "Empire Riverside Hotel" von David Chipperfield Architects. Auf den zweiten Rang setzte die Jury den Neubau für das Bernhard-Nocht-Institut von kister scheithauer gross architekten und Professor Susanne Gross von stadtplaner gmbh, das Forum Johanneum von Andreas Heller GmbH und das Kontorhaus Dockland von Hadi Teherani, BRT Architekten. 

Mit dem gleichzeitig verliehenen Publikumspreis, den der BDA gemeinsam mit der WELT und "Welt am Sonntag" auslobt und an dem sich mehr als 3.000 Leser beteiligten, wurde am 20. November 2008 das Bürohaus Dockland mit mehr als 1.800 Stimmen ausgezeichnet. Die Leser setzten das Forum Johanneum von auf den zweiten sowie den neuen Jungfernstieg auf den dritten Platz.

Internet: www.bda-hamburg.de

Thematisch passende Artikel:

Vorstandswahlen

Lutz Heese als Präsident der Bayerischen Architektenkammer wieder gewählt

Die XI. Vertreterversammlung der Bayerischen Architektenkammer hat in ihrer konstituierenden Sitzung am 1. Juli 2011 den Architekten und Stadtplaner Dipl.-Ing. Lutz Heese, geschäftsführender...

mehr

Ideen für den neuen Stadtteil

Realisierungswettbewerb Mitte Altona entschieden

Das Hamburger Städtebauprojekt Neue Mitte Altona soll nach den Entwürfen des Hamburger Architekturbüros André Poitiers und arbos Freiraumplanung gestaltet werden. Die Entwicklung eines neuen...

mehr

Nicht verpassen!

Das itf internationales trockenbau forum 2010, Ulm

Das Branchenereignis im Bereich des Trockenbaus und Ausbaus am 23. und 24. September 2010 im Kongresszentrum Ulm sollten Sie nicht verpassen. Wir, der Bauverlag, sind Medienpartner dieser...

mehr

Wettbewerb zum Holsten Areal in Hamburg entschieden

Der zweiphasige Einladungswettbewerb für das neue Quartier auf dem ehemaligen Holsten Areal in Hamburg Altona ist entschieden

Unter dem Vorsitz von Uwe Bodemann (Stadtbaurat der Landeshauptstadt Hannover) entschied sich die Fachjury – Jürgen Böge (BLK2 Böge Lindner K2 Architekten, Hamburg), Prof. Dr. Barbara Engel...

mehr

"Future Living“ Wie werden wir in Zukunft leben?

DBZ-Chefredakteur Burkhard Fröhlich fragt nach dem Wohnglück und die Referenten der 8. JUNG Architekturgespräche am 27. März 2013 in Hamburg geben ihre Antworten

Sind es die seriellen Glücksschachteln oder ist es die urbanisierte Stadt, wo der Mensch sein Glück findet? Laut ist der Ruf nach bezahlbarem Wohnraum, genauso aber nach luxuriösen Wohnungen. Doch...

mehr