Die Zukunft unserer Städte

Kongress Stadt:Mensch:Heimat am 25. Januar 2010, Bonn

Die Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen stehen vor neuen Herausforderungen.
Was soll, was muss und was kann im neuen Jahrzehnt in den Ballungsregionen an Rhein und Ruhr und in den eher ländlich geprägten Gebieten Westfalens und des Rheinlands konkret geleistet werden? Welche Investitionen in die Baukultur wollen wir uns leisten? Wie müssen die Städte umgebaut werden, um die globalen, energetischen, demographischen, sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Herausforderungen bewältigen zu können? Wie kann das Nebeneinander von Schrumpfung und Wachstum organisiert werden? Stadt:Mensch:Heimat soll als Forum im Dialog von Wissenschaft und Praxis Antworten auf diese Fragen erarbeiten.

Veranstaltung: Kongress Stadt:Mensch:Heimat
Ort: Bundeshaus Bonn, Platz der Vereinten Nationen 2, 53113 Bonn
Zeit: 25. Januar 2010, 10 bis 17 Uhr
Internet: www.stadtbaukultur-nrw.de

Weitere Informationen zum Download:

Thematisch passende Artikel:

Bau(t)en für die Gemeinschaft

Baukultur-Tagung des LWL-Amtes für Landschafts- und Baukultur in Westfalen am 20. November 2008, Soest

Zurückgehende Bevölkerungszahlen, Überalterung, Leerstände und ungenutzte Infrastruktur – die Auswirkungen des gesellschaftlichen Wandels sind längst auch in den ländlich geprägten Regionen...

mehr

Stadt:Mensch:Heimat

Kongress über die Zukunft unserer Städte am 25. Januar 2010, Bonn

Die Zukunft unserer Städte und die Herausforderungen, vor denen sie im neuen Jahrzehnt stehen – diesen Themen widmet sich der Kongress Stadt:Mensch:Heimat, den das Bauministerium im Rahmen der...

mehr

Zukunft der Städte

Vortragsveranstaltung "Sieben Jahre Stadtumbau Ost: Was wurde erreicht?" am 21. Januar 2009, Berlin

Stadtumbau Ost ist eine gemeinsame Aufgabe von Bund, Ländern, Städten und Gemeinden. Sie hat zentrale Bedeutung für die Zukunft der Städte in Ost wie in West. Im Rahmen der Evaluation des...

mehr
2010-10

Standardsetzend

Massiver Bevölkerungsrückgang und wirtschaftlicher Strukturwandel haben die ostdeutschen ebenso wie viele internationale Städte in den vergangenen 20 Jahren zumindest vor große Herausforderungen,...

mehr