Die Wiederentdeckung des Handwerks

Fachtagung AlpHouse am 19. Oktober 2010 zum Bauen in der Alpenregion, München

Bayerische Wie und in welcher Form sich baukulturelle Eigenheiten ausfindig machen lassen und wie sie nicht allein identifiziert werden können, sondern gleichzeitig Inspiration für eine nachhaltige Fortentwicklung sind, gilt es durch das mit EU-Mitteln geförderte Projekt AlpHouse herauszufinden und zu vermitteln.

Im Mittelpunkt der Diskussion der Fachtagung „AlpHouse – Von der Kraft des Handwerks“ steht das Zusammenspiel von Architektur und Handwerk. Welche Rolle dabei das Handwerk für den Erhalt und die Weiterentwicklung alpiner Baukultur spielt, ist ebenso Thema wie die Frage der Einbindung von regionalen Bautraditionen und altem Handwerkswissen in den gesamten Bau- bzw. Sanierungsprozess. Experten aus unterschiedlichen Disziplinen berichten über den aktuellen Forschungsstand. Einblick in die Praxis geben konkrete Beispiele aus Bayern und dem Schwarzwald. Während der Fachtagung werden Fotografien von Laura Egger gezeigt.

Das mit EU-Mitteln unterstützte Projekt AlpHouse wurde im September 2009 in Mailand aus der Taufe gehoben. Insgesamt sind 9 Partnerorganisationen aus Deutschland bzw. Bayern, Österreich, Italien und Frankreich beteiligt. Geleitet wird das Projekt von der Handwerkskammer für München und Oberbayern, sie arbeitet mit der Bayerischen Architektenkammer sowie der TU München (Landraum, am Institut für Entwerfen Stadt und Landschaft) und den weiteren Partnern zusammen.

Bayerische Veranstaltung: Tagung AlpHouse – von der Kraft des Handwerks
Ort: Haus der Architektur der Bayerischen Architektenkammer, Waisenhausstraße 4, 80637 München
Zeit: 19. Oktober 2010, 9.30 – 17 Uhr
Anmeldung: online unter www.byak.de, per Mail an seifert@byak.de oder Tel: 0 89/ 13 98 80 75
Internet: www.alphouse.eu

Weitere Informationen zum Download:

Thematisch passende Artikel:

2009-08

Mehr Schein als Sein

2009 präsentiert Egger im Bereich der Trägermaterialien 15 Dekore als Eurolight® Arbeitsplatten in 60 mm Dicke. Die Oberflächen vermitteln optisch ein massives Materialvolumen, aber bei einem...

mehr