Deutscher Stahlbaupreis 2012 verliehen

Staab Architekten gewürdigt

Erstaunlich viele Projekte zu Umbau, Anbau und Sanierung wurden dieses Jahr ausgezeichnet. Das setzt ein Zeichen für die aktuellen Bauaufgaben in Deutschland: Bauen im Bestand. Für den Umbau des Museums der Bayerischen Könige in Hohenschwangau erhielten Staab Architekten den Deutschen Stahlbaupreis 2012. Die Jury lobte, „die vollendete Synthese aus deutender Formsetzung und ingenieuser Formfindung.“ Die neuen stählernen Gewölbeschalen spielten souverän mit der Historie und heraldischen Mustern. Zusätzlich erhalten Staab Architekten eine Auszeichnung für den Umbau des Albertinum Dresden.

Den Sonderpreis des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung 2012 erhalten ksg kister scheithauer gross architekten und stadtplaner für die zukunftsfähige Modernisierung des Blau-Gold-Haus in Köln, die im Urteil der Jury Maßstäbe setzt für eine weitere Nutzung von frühen Nachkriegsbauten.

Die Jury bestand aus Planern, Architekten, Professoren und Journalisten. Zu diesen zählten unter anderem, Michael Frielinghaus, dem Präsident des Bundes Deutscher Architekten, die Architekten Dörte Gatermann (Gatermann Schossig), Klaus Bollinger (Bollinger und Grohmann), Sebastian Jehle (Hascher Jehle) und Volkwin Marg (gmp).

Der mit 10.000 Euro dotierte, im Zwei-Jahres-Rhythmus ausgelobte Preis des Deutschen Stahlbaues ist einer der ältesten Architekturpreise Deutschlands und wird von bauforumstahl verliehen. Der mit einem Preisgeld von 4.000 Euro verbundene Sonderpreis wurde zum zweiten Mal zuerkannt. Die Preisverleihung findet am Tag der Stahl.Architektur auf dem Deutschen Stahlbautag am 19. Oktober 2012 in Aachen statt.

Preis des Deutschen Stahlbaues 2012:
Museum der Bayerischen Könige, Hohenschwangau
Architekt: Staab Architekten, Berlin Ingenieur: IFB Frohloff Staffa Kühl Ecker, Berlin Bauherr: Schlosshotel Lisl, Hohenschwangau
 
Sonderpreis 2012:
Blau-Gold-Haus, Köln
Architekt: kister scheithauer gross architekten und stadtplaner, Köln
Ingenieur: Pfau & Helwig Ingenieurbüro für Tragwerksplanung, Köln
Bauherr: LIG Lammerting Immobilen, Köln
 
Auszeichnungen
Sanierung und Neubau Zentraldepot Albertinum, Dresden
Architekt: Staab Architekten, Berlin
Ingenieur: EiSat GmbH Eisenlöffel, Sattler & Partner (Wettbewerb und Vorentwurf), ARGE Erfurth + Partner Beratende Ingenieure und Ingenieurbüro Kless Mueller (Entwurf und Ausführung)
Stahlbau: Müller Offenburg, Offenburg
Bauherr: Freistaat Sachsen, Sächsisches Staatsministerium der Finanzen, vertreten durch Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement
Keltenmuseum am Glauberg, Glauburg
Architekt: kadawittfeldarchitektur, Aachen
Ingenieur: B+G Ingenieure Bollinger und Grohmann, Frankfurt
Bauherr: Land Hessen
 
Museum und Überdachung St. Antony, Oberhausen-Osterfeld
Architekt: Ahlbrecht Felix Scheid Kasprusch, Essen
gemeinsam mit
Ingenieur: Schülke/Wiesmann Ingenieur Büro, Dortmund
Bauherr: Landschaftsverband Rheinland, Köln
 
Solardach über dem Carport des Abfallwirtschaftsbetriebes München
Architekt: Ackermann und Partner Architekten BDA, München
Ingenieur: Christoph Ackermann, Beratendes Büro für Ingenieurwesen, München
Bauherr: Landeshauptstadt München Abfallwirtschaftsbetrieb
 
Kernsanierung BlueBoxBochum, Bochum
Architekt: Archwerk Generalplaner – Professor Wolfgang Krenz
Ingenieur: T|S|B Ingenieurgesellschaft, Darmstadt
Bauherr: Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, NL Dortmund
 
PGE Arena Gdansk/ Polen
Architekt: Konsortium Stadion Gdansk unter Federführung von
RWK Rhode Kellermann Wawrowsky Architektur+Städtebau, Düsseldorf
mit RKW Rhode Kellermann Wawrowsky Spólska und HPP International
Ingenieur: B+G Ingenieure Bollinger und Grohmann, Frankfurt,
Konsultaxyine Biuro Projektowe ZOLTOWSKI/ Polen
Bauherr: Biuro Inwestycji Euro Gdanks/ Polen
U-Bahn-Viaduktbrücke Binnenhafen, Hamburg
Architekt: Grundmann + Hein Architekten, Hamburg
Ingenieur: Ingenieurbüro Grassl, Hamburg, WTM Engineers, Hamburg
Stahlbau: Stahlbau Dessau, Dessau-Roßlau
Bauherr: Hamburger Hochbahn AG
 
Pavillon Madeleine, Karl-Tétange, Luxemburg
Architekt: WW+ architektur + management, Trier
Ingenieur:Schroeder & Associés, Luxembourg
Bauherr: Gemeinde Kayl-Tétange, L-Kayl/ Luxemburg
 
Q1 im ThyssenKrupp Quartier, Essen
Architekt: JSWD Architekten, Köln,
Chaix & Morel et Associés, Paris
Ingenieur: Werner Sobek, Stuttgart (für Fassade Q1),
IDN Ingenieurbüro Domke Nachfolger, Duisburg
(Tragwerksplanung Gebäude)
Stahlbau:stahl + verbundbau gesellschaft für industrielles bauen, Dreieich
Bauherr: ThyssenKrupp AG, Essen
 
Skylink-THE SQUAIRE METRO, Flughafen Frankfurt a. Main
Architekt: Lengfeld+Wilisch Architekten BDA, Darmstadt
Ingenieur: B+G Ingenieure Bollinger und Grohmann, Frankfurt
Bauherr: IVG THE SQUAIRE Parking, Frankfurt

www.bauforumstahl.de

Thematisch passende Artikel:

2012-01

Deutscher Stahlbaupreis 2012 www.bauforumstahl.de

bauforumstahl und der Deutsche Stahlbau-Verband DSTV loben gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) den Preis des Deutschen Stahlbaues 2012 für...

mehr

Preis des Deutschen Stahlbaues 2018

Auslobung für Architekten, Architektengemeinschaften und Architekten/Ingenieurgemeinschaften

bauforumstahl lobt den Preis des Deutschen Stahlbaues 2018 für Stahlarchitektur und gemeinsam mit dem Bundesministerium für Umwelt, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) den Sonderpreis des BMUB für...

mehr

Barkow Leibinger gewinnen Berliner Büro gewinnt mit der "Trumpf Smart Factory" den Preis des Deutschen Stahlbaues 2018

Die Jury unter Vorsitz von Prof. Johannes Kister vergibt den Preis des Deutschen Stahlbaues 2018 an Barkow Leibinger aus Berlin für ihre Trumpf Smart Factory – dem neuen Vorführ- und...

mehr
2016-07

Preis des Deutschen Stahlbaues 2016 www.bauforumstahl.de

Die Jury unter Vorsitz von Prof. Eckhard Gerber aus Dortmund vergab Mitte Mai den Preis des Deutschen Stahlbaus 2016 an Ackermann Architekten aus München für ihr Serviceteilecenter der Firma...

mehr

Noch ein Preis für das Museum der Bayrischen Könige

Ingenieurpreis 2013 des Deutschen Stahlbaus für Prof. Michael Staffa

Michael Staffa, Professor an der HCU in Hamburg, wird für sein Mitwirken am Museum der Bayrischen Könige in Hohenschwangau mit dem Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaupreis 2013 geehrt. Das...

mehr