Denk mal interdisziplinär

Restaurieren und Forschen für die Baukultur

Interdisziplinäre Forschungsprojekte des Studiengangs Restaurierung und ihr Transfer in die Lehre der Masterstudiengänge der Baufachbereiche stehen im Fokus des Messeauftritts der Fachhochschule Potsdam am Gemeinschaftstand Berlin-Brandenburg der diesjährigen Industriemesse in Hannover. Der Studiengang Restaurierung mit seinen vier Vertiefungsmöglichkeiten Holz, Metall, Stein sowie Wandmalerei und historische Architekturfarbigkeit konnte in den vergangenen Jahren sowohl mit internen als auch mit externen Kooperationspartnern finanziell lukrative und inhaltlich innovative Forschungsprojekte initiieren und bearbeiten. Nur durch interdisziplinäre Zusammenarbeit ist die Bearbeitung komplexer Aufgabenstellungen im Bereich der Konservierung und Restaurierung möglich.

Auf der Messe werden mehrere derartige Projekte vorgestellt: Ein Beispiel ist das Projekt „Tell Basta“ in Ägypten unter Leitung von Gottfried Hauff, Professor für Steinkonservierung an der FHP. Die Restaurierungsarbeiten an einer monumentalen Granitskulptur König Ramses II im Rahmen eines Deutsch-Ägyptischen Grabungsprojekts im östlichen Nildelta wären ohne die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Bauingenieurwesen, insbesondere mit Gerhard Eisele, Professor für Bauwerkserhaltung, dem die Ausarbeitungen zur Statik der monumentalen Skulptur oblagen, nicht möglich gewesen.



Auch das Großprojekt zur Konservierung und Restaurierung des Mausoleums Ishrat Khane in Usbekistan ist ein Beleg für interdisziplinäre Kooperation. Unter der Leitung von Dr. Martina Abri, Professorin für Denkmalpflege und Bauen im historischen Bestand, und Dr. Steffen Laue, Professor für Naturwissenschaften in der Konservierung und Restaurierung, und in Kooperation mit dem Institut für Bauforschung und Bauerhaltung (IBB) der FHP erarbeiten Architektinnen und Architekten, Bauingenieurinnen und Bauingenieure, Restauratorinnen und Restauratoren sowie Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftler gemeinsam mit usbekischen Kolleginnen und Kollegen Strategien für die Sicherung des Bestandes sowie für eine zukünftige Nutzung des Gebäudes.



Dank des KUR-Programms der Kulturstiftung des Bundes und der Kulturstiftung der Länder ist die Studienrichtung Metallkonservierung unter der Leitung von Herrn Prof. Jörg Freitag an dem Projekt zur Konservierung und Restaurierung aufwendig verzierter, teilweise farbig gefasster Prunksärge im Merseburger Dom beteiligt, das ebenfalls auf der Messe vorgestellt wird.



Darüber hinaus werden schließlich noch spannende Projekte aus dem Land Brandenburg präsentiert. Hier kooperiert der Studiengang Restaurierung seit Jahren mit der Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten, sei es durch Untersuchungen zum Einsatz von Kunststoffen zu DDR-Zeiten als Restaurierungs- und Konservierungsmaterial oder durch die Mitwirkung an der Restaurierung historischer Objekte (u.a. Möbel, Fußböden) in den preußischen Schlössern.

Der Messeauftritt der FHP befindet sich vom 19. bis 23. April 2010 auf dem Gemeinschaftsstand A30 der Hauptstadtregion Berlin und Brandenburg in Halle 2.

 Internet: www.fh-potsdam.de

Thematisch passende Artikel:

Faszination Glas

Vortragsreihe über die Geschichte des Materials Glas in Erfurt

Prof. Dr. Sebastian Strobl von der Fachrichtung Konservierung und Restaurierung der Fachhochschule Erfurt lädt im Sommersemester 2009 zu einer öffentlichen englischsprachigen Vortragsreihe über die...

mehr

Denkmal an Beton!

Ausstellung vom 11. November bis 23. Dezember 2010, FH Erfurt

Thüringens Landeskonservator Dipl.-Rest. Holger Reinhardt eröffnete an der Fachhochschule Erfurt die Wanderausstellung „Denkmal an Beton!“. Diese ist voraussichtlich bis 23. Dezember 12.2010...

mehr
2017-03

Neue Professorin für Städtebau an der Hochschule Koblenz www.hs-koblenz.de

Seit dem WS 2016/17 lehrt Prof. Dipl.-Ing. Henrike Specht im Studiengang Architektur in den Schwerpunkten Städtebau und Städtebauliches Entwerfen. Ihre Forschungsinteressen und Lehrthemen fokussiert...

mehr
2019-10

Ausgezeichnet für nachhaltiges Bauen

Prof. Dr. Natalie Eßig, Professorin für Baukonstruktion und Bauklimatik an der Hochschule München, erhält den Nachhaltigkeitspreis von B.A.U.M., dem Bundesdeutschen Arbeitskreis für...

mehr
2021-06

Konservierung des sozialistischen Buzludzha-Monuments

Das Buzludzha-Monument in den bulgarischen Bergen soll konserviert werden. Mit dieser Aufgabe ist eine Gruppe von WissenschaftlerInnen unter der Leitung von Thomas Danzl, Professor für Restaurierung,...

mehr