Das Passivhaus in den Regionen

15. Internationale Passivhaustagung am 27./28. Mai 2011, Innsbruck

Das Passivhaus in den Regionen steht im Mittelpunkt der 15. Internationalen Passivhaustagung. Das globale Konzept einerseits und die lokalen Bautraditionen mit den klimatischen und sozialen Randbedingungen andererseits stellen die Herausforderungen dar, die kreative Lösungen stimulieren und Mehrwert für alle schaffen. Der gewählte Veranstaltungsort in Tirol bietet dafür herausragende Musterbeispiele, die vorgestellt und auf der Exkursion besucht werden. Insgesamt werden neue Projekte aus 15 Ländern von Korea bis Chile präsentiert, dabei sind Neubau und Sanierung, sowie Wohn- und Nichtwohngebäude gleichermaßen vertreten. Acht Plenarvorträge, 72 Präsentationen in den Arbeitsgruppen, 30 Posterbeiträge sowie die traditionelle Passivhaus-Ausstellung mit aktuellen Produkten und Dienstleistungen rund ums Passivhaus machen die Tagung zum herausragenden globalen Ereignis zum energieeffizienten Bauen. In 6 Exkursionen in Innsbruck und im Tiroler Oberland werden gebaute und im Bau befindliche Projekte aus der Region vor Ort vorgestellt. Parallel zur Tagung findet am Freitag, 27. Mai 2011 das Handwerker-Forum, organisiert von der IG Passivhaus Tirol und dem Passivhaus Institut, statt mit einem Vortragsprogramm, das auf Handwerker spezialisiert ist.
Bereits am 25. Mai 2011 bieten das Passivhaus Institut, die Universität Innsbruck und iPHA - The International Passive House Association, eine allgemeine Einführung in den Passivhaus Standard in englischer Sprache an. Dieser ganztägige Kurs wendet sich an Einsteiger und an alle, die ihre Kenntnisse vor der 15. Internationalen Passivhaustagung noch einmal auffrischen wollen. Wer meint, beim Passivhaus ginge es nur um den Neubau von Einfamilienhäusern hat weit
gefehlt. So werden bei diesem Kongress die ersten Schwimmbäder und Sporthallen in
Passivhausstandard ebenso präsentiert wie die Sanierung zum Passivhaus eines
denkmalgeschützten Wohnhauses aus dem Jahre 1733. Eine Vielzahl weiterer vorbildlicher
Altbausanierungen auf Passivhausstandard von Schulen, Wohnhäusern und einem
Brauereigasthof wird gezeigt. Parallel zur Tagung stellen führende Firmen ihre Produkte und Dienstleistungen vor. Ein interessantes Vortragsprogramm auf der Ausstellung richtet  sich an alle Besucher.

Veranstaltung: 15. Internationale Passivhaustagung Ort: Congress Innsbruck, Rennweg 3, A-6020 Innsbruck
Zeit: 27./28. Mai 2010
Weitere Informationen: Eintritt zur Fachausstellung für alle Besucher frei. Konferenzsprachen Deutsch und Englisch. Anmeldung ist erforderlich.
Kontakt: Passivhausinstitut, Rheinstraße 44/46, 64283 Darmstadt
Internet: www.passivhaustagung.de

Weitere Informationen zum Download

Thematisch passende Artikel:

2010-03

Mit Energieeffizienz aus der Krise! 14. Internationale Passivhaustagung vom 28. bis 29. Mai 2010, Dresden

Die 14. Internationale Passivhaustagung in Dresden beschäftigt sich mit technischen Neuentwicklungen für das Bauen und Sanieren im Passivhausstandard und der Finanzierung und Förderung der...

mehr
2011-07

Passivhaus auf Siegeszug

Zur 15. Internationale Passivhaustagung als weltweit größten Tagung zum Thema energieeffizienten Bauen kamen 1200 Kongressteilnehmern aus 50 Ländern, etwa die Hälfte davon aus dem...

mehr
2015-03

Internationale Passivhaustagung 2015 in Leipzig www.passivhaustagung.de

Passivhaus-Komponenten als Kostenbremse für energieeffizientes Bauen — wie das funktioniert, zeigt die Internationale Passivhaustagung vom 17. bis 18. April 2015 in Leipzig. Der Passivhaus-Standard...

mehr
2020-09

Passivhaustagung 2020 im Online-Format

Die 24. Internationale Passivhaustagung wird im September dieses Jahres stattfinden und zwar den Umständen entsprechend als Online-Tagung. Vorträge, Workshops, Fachausstellung sowie...

mehr

Mit Energieeffizienz aus der Krise

14. Internationale Passivhaustagung vom 28. bis 29. Mai 2010, Dresden

In Zeiten einer globalen Wirtschaftskrise steht der Klimaschutz oft erst an zweiter Stelle. Dabei sind bei der Anwendung Klima schonender Techniken oft erhebliche Umsätze zu realisieren. Die 14....

mehr