DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“ 2019 verliehen

Freiburger Rathaus von ingenhoven architects ausgezeichnet

Das von ingenhoven architects entworfene Rathaus in Freiburg ist neben 14 weiteren Preisträgern Sieger des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2019 in der Kategorie „Nachhaltiges Bauen“. Die als DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“ getitelte Auszeichnung wurde am 7. Dezember 2018 in Düsseldorf vor 1.200 Gästen im Rahmen des 11. Deutschen Nachhaltigkeitstages vergeben. Der DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“ wird von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. ausgelobt. Im Rahmen des DGNB Preises werden Gebäude ausgezeichnet, bei deren Planung, Realisierung und Betrieb grundsätzliche Aspekte der Nachhaltigkeit in den Bereichen Ökologie, Soziales und Ökonomie berücksichtigt wurden und die sich zusätzlich durch innovative Lösungsansätze sowie eine besondere gestalterische Qualität auszeichnen.
 
Das Projekt „Rathaus Freiburg“ konnte sich erfolgreich gegen die weiteren Finalisten – das Zukunftsmuseum „Futurium“ in Berlin von Richter Musikowski Architekten und die Sanierung dess Hamburger Bürogebäudes „Hamburg Heights, Height 1“ von Architekt Werner Kallmorgen – durchsetzen. Weitere Infos zu den Nominierungen gibt es hier.
 
Das Siegerprojekt ist als Verwaltungsbau für 840 Mitarbeiter das erste öffentliche Gebäude im Netto-Plusenergie-Standard weltweit. Im Laufe eines Jahres erzeugt der Bürokomplex mehr Energie als dort verbraucht wird – die überschüssige Energie wird ins Stadtnetz eingespeist. Die Jury der DGNB begründete ihre Entscheidung folgendermaßen: „Für ein Verwaltungsgebäude eher ungewöhnlich kommen die Kriterien des Passivhauses zur Anwendung. Darüber hinaus nutzt das Gebäude erneuerbare Energiequellen (Solar- und Geothermie) zur Stromgewinnung wie auch zum Heizen und Kühlen. Damit liegt der Primärenergiebedarf des Rathauses für Heizung, Kühlung, Belüftung und Warmwassererzeugung bei nur 45 kWh/m² im Jahr, was nur 40 % des Primärenergiebedarfs eines vergleichbaren modernen Bürogebäudes entspricht. Eine weitere Besonderheit des gebäudes ist die Lärchenholzfassade aus lokalem Waldbestand, deren bewegliche Vertikallamellenmit PV-Modulen belegt sind und der Energiegewinnung und Verschattung zugleich dienen.
Das neue Rathaus Freiburg ist ein hervorragendes Beispiel für den Vorbildcharakter, den öffentliche Gebäude für die Umsetzung ökologischer und architektonischer Standards haben. Die DGNB Jury würdigt den herausragenden Selbstanspruch des Projektes mit dem DGNB Preis für "Nachhaltiges Bauen".
Einen ausführlichen Bericht über das Projekt finden Sie in der DBZ 3/2018 und hier.
 
Weitere Informationen über die Auszeichnungen des Deutschen Nachhaltigkeitspreises finden Sie hier.

Thematisch passende Artikel:

DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“ für das Freiburger Rathaus

„Das Freiburger Rathaus ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie öffentliche Gebäude einen Vorbildcharakter für die Umsetzung ökologischer und architektonischer Standards haben können“,...

mehr

DGNB-Preis „Nachhaltiges Bauen“ 2018

Es ist wieder soweit. Im Dezember findet, wie jedes Jahr seit elf Jahren, der Kongress Deutsche Nachhaltigkeit statt. Der DGNB-Preis „Nachhaltiges Bauen“ wird am 7. Dezember 2018 auf dem Kongress...

mehr

Sonderpreis Nachhaltiges Bauen

Einreichung verlängert bis 15. Juni 2014

Am 28. November 2014 vergibt die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen - DGNB e.V. bereits zum zweiten Mal den...

mehr

Deutscher Nachhaltigkeitspreis: Jetzt aber schnell!

Der Ehrenpreis des Deutschen Nachhaltigkeitspreises ist verliehen (an Bjarke Ingels von BIG, s. „Menschen“, S.13), aber noch nicht entschieden ist, wer den Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der...

mehr

Aufruf zur Teilnahme am Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Architekten, Ingenieure, Bauherren oder Nutzer können sich am DGNB-Sonderpreis „Nachhaltiges Bauen“ noch bis zum 19. Juni 2015 mit ihren Projekten beteiligen

„Wir suchen Projekte, die auf überzeugende und inspirierende Weise zeigen, wie sich Nachhaltigkeit und architektonische Qualität zu einer Einheit verschmelzen lassen“, sagt Prof. Alexander...

mehr