Close-up

Werkausstellung Graber Pulver Architekten vom 19. bis 30. Juni 2009, Berlin

Die Ausstellung Close-up zeigt eine Momentaufnahme der aktuellen Tätigkeit des jungen Züricher Architekturbüros Graber Pulver. Präsentiert werden Projekte unterschiedlicher Entwicklungsphasen – kürzlich realisierte Bauten, in der Ausführungsplanung stehende Projekte und Wettbewerbsprojekte. Dazu gehören das Leopardengehege im Tierpark Dählhölzi in Bern (2006), das Gebäude für die Schulstiftung Glarisegg in Steckborn (2007), das Mehrfamilienhaus Rondo in Zürich (2007), die 1. Etappe der Wohnüberbauung Chriesimatt in Baar (2009), die Ecole des Métiers in Fribourg (2009) und die Erweiterung der Berufsschule GIBB Viktoria in Bern (2010). Die Ausstellung in Berlin wird ergänzt durch die Kehrichtverwertungsanlage in Bern (2011) und das neue Ethnographiemuseum in Genf (2012).

Wie bei einer Nahaufnahme – „Close-up“ – werden die Gebäude in detaillierten Werkplänen (1:50) und hinterleuchteten Großaufnahmen des bekannten Schweizer Fotografen Walter Mair gezeigt. Modelle in verschiedenen Maßstäben vermitteln die Arbeitsweise des Büros. Ein spezielles Fenster gilt den Wettbewerbsarbeiten des Büros, werden doch praktisch alle Aufträge über Konkurrenzverfahren akquiriert.

Marco Graber und Thomas Pulver (beide Jahrgang 1962) gründeten nach ihrer Ausbildung an der ETH Zürich und der darauf folgenden Mitarbeit bei renommierten Architekten in Sevilla und Barcelona 1992 ihr gemeinsames Büro in Bern und Zürich, das heute 40 MitarbeiterInnen zählt. Mit regelmäßigen Wettbewerbserfolgen – davon über zwanzig 1. Preise – hat sich das Architekturbüro in der Schweizer Architekturszene einen Namen gemacht. Mehrere Projekte wie die Kehrichtverwertungsanlage in Bern oder die Lehrwerkstätten in Fribourg, sind in Realisierung, die genossenschaftliche Wohnüberbauung Grünmatt in Zürich oder das neue Ethnographische Museum in Genf in Vorbereitung. Seit mehreren Jahren sind sie als Referenten in Lehre und Forschung tätig. Als Gastdozenten unterrichteten Graber und Pulver von 2006 – 2008 an der ETH Zürich.      

Veranstaltung: Ausstellung Close-Up - Graber Pulver Architekten, Zürich
Ort: Halle, Aedes am Pfefferberg, Christinenstr. 18-19, 10119 Berlin
Zeit: 19. bis 30. Juli 2009, Di bis Fr 11-18.30 Uhr, Sa bis So 13-17 Uhr
Weitere Informationen: Eröffnung am 19. Juni 2009, 20 Uhr
Internet: www.aedes-arc.de www.graberpulver.ch

Thematisch passende Artikel:

2016-08

Termineseite DBZ 08 2016

Weiterbildung 10.09.2016 Bad Nauheim Tagung Technische Denkmale und ihre Bedeutung für die heutige Zeit?www.bad-nauheim.de Für technische Denkmale muss man eine neue kompatible Nutzung finden. Die...

mehr

Schnittwerk

Werkausstellung Giuliani Hönger Architekten vom 22. Januar bis 4. März 2010, Berlin

Die Schweizer Architekten Lorenzo Giuliani und Christian Hönger gründeten nach ihrer Ausbildung an der ETH ein gemeinsames Büro in Zürich, mit heute 20 Mitarbeitern. Mit regelmäßigen...

mehr

Dialog der Konstrukteure

Ausstellung über die Zusammenarbeit von Ingenieur und Architekt in der Schweiz vom 5. März bis 2. Mai 2010, Berlin

Mit der industriellen Revolution hat sich neben dem bereits existierenden Berufsbild des Architekten und Baumeisters dasjenige des Bauingenieurs entwickelt. Das daraus entstandene Spannungsfeld um die...

mehr

Kunst und Medien um 1900

Symposium zur Ausstellung Hermann Obrist am 18./19. September 2009, München

Hermann Obrist begründete den Münchner Jugendstil. Seine Brunnen und Grabmäler sind aber darüber hinaus die ersten abstrakten Skulpturen. Ein öffentliches Symposium stellt in Vorträgen und...

mehr
2011-04

SIA Auszeichnung „Umsicht-Regards-Sguardi“ umsicht.sia.ch

Anfang März hat der Schweizerische Ingenieur- und Architektenverein (SIA) zum zweiten Mal seine nationale Auszeichnung „Umsicht – Regards – Sguardi“ verliehen. Ausgezeichnet wurden innovative...

mehr