Bund verliert Vertrauen in Förderverein

Neue Bundesstiftung soll die Schlossrekonstruktion in Berlin sicherstellen

80 Millionen Euro sind eigentlich nichts; gemessen an den Summen, über die zur Zeit auf jeder Pressekonferenz, in jedem Sitzungssaal, an jedem Stammtisch diskutiert wird. Und glaubte man Herrn von Boddien, seines Zeichens Schlosswiederbelebungsinitiator und Chefspendensammler für die Wiederherstellung einstmals vorhandener Fassaden, sind 80 Millionen Euro tatsächlich einzusammeln. Und zwar pünktlich bis zum Aufbaubeginn.

Gebetsmühlenartig wiederholte der Mann mit Schlossträumen - die demnächst ja wahr werden -, dass das Spendenaufkommen demnächst rasant die nötigen Steigerungen erfahren werde, leider muss Boddien in gleicher Weise wiederholend von dem immer gleich bleibenden ersten Sammelergebnis sprechen; irgendwas von 8 bis 17 Millionen, hier kommt es darauf an, wie gerechnet wird.

Zu wenig, zu unsicher, zu undurchsichtig. Jetzt macht jedenfalls der Bund das wahr, was er schon länger ankündigte, offenbar hat er die Geduld mit dem Förderverein Berliner Schloss verloren, dessen Vorsitzender der ehemalige Landmaschinenhändler von Boddien ist. Es sei vorgesehen, die Gründung einer Bundesstiftung für das Berliner Stadtschloss bereits in der kommenden Woche auf den Weg  zu bringen. Die Stiftung soll bis Anfang Juli mit ihrer Arbeit beginnen. Sie wird Bauherrin bei dem 552-Millionen-Euro-Projekt sein und auch die Spenden sammeln, die Herr von Boddien dem Bund fest zugesagt hatte. Zwar wies eine Sprecherin des Bundesbauministeriums am gestrigen Mittwoch, dass  es keine "Konkurrenz" zum Förderverein, sondern eine "Ergänzung" geben werde, doch der Kurs des Bundes ist klar: Kommt der Förderverein nicht auf die zugesagte Summe, wird der Bund einspringen (müssen).

Bundesbauminister Wolfgang Tiefensee (SPD) sagte, über die neue Stiftung könne der Bund die Spenden der privaten Initiativen entgegennehmen und das Engagement ergänzen, indem er selbst Spenden einwerbe. "Damit schaffen wir maximale Transparenz und Effektivität in den Entscheidungen", betonte er.

Der Bau des Stadtschlosses soll 2010 nach den Entwürfen des italienischen Architekten Franco Stella beginnen und bis 2013/2014 abgeschlossen sein. Einen Teil der 40 000 Quadratmeter Nutzfläche des Humboldt-Forums wird neben der Humboldt-Universität und der Zentral- und Landesbibliothek die Stiftung Preußischer Kulturbesitz mit den außereuropäischen Sammlungen nutzen. Das teilweise kriegszerstörte Stadtschloss war 1950 auf Anweisung der damaligen DDR-Machthaber gesprengt worden.

Jetzt kann das Schloss aber wirklich Wirklichkeit werden, dem deutschen Steuerzahler sei Dank! Be. K.

Thematisch passende Artikel:

Ja, ich will!

Horst Köhler, Bundespräsident, möchte Schirmherr sein für Schloss-Stiftung

Berlin (ddp-bln). Der Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses genießt einem Zeitungsbericht zufolge ab sofort Unterstützung von höchster politischer Stelle. Bundespräsident Horst Köhler hat sich...

mehr

Entscheidung vertagt

Hans Kollhoffs Rüge vor dem Bundeskartellamt in Bonn gegen das Verfahren im Schlosswettbewerb Berlin (Humboldt-Forum) um eine Woche verschoben

Das Bundeskartellamt verschiebt seine Entscheidung über den Streit bei der Auftragsvergabe zum Berliner Stadtschloss bis zum 14. September (wir berichteten hier darüber: Das Humboldt Forum). Das...

mehr
2009-10

Megaposter baut Box vor Megaschloss Info-Box, finanziert von Megaposter, soll informieren; und Geld sammeln

Die Megaposter GmbH, Neuss, hat den Zuschlag für den Bau – und die Vermarktung – der Humboldt-Box auf dem Berliner Schlossplatz erhalten. Die Box soll die Entstehung des Stadtschlosses mit dem...

mehr

Schlossvertrag

Vertrag zum Berliner Schloss steht, das Schloss noch lange nicht

Zwei Tage vor Weihnachten kam die froh machende Botschaft: Am 22. Dezember 2011 hatte das Bundesbauministerium mit dem Land Berlin den Vertrag zum Bau des Berliner Schlosses geschlossen. Danach...

mehr
2019-03

Schlossendspurt in Berlin: Eröffnung im November 2019

Die Sache läuft. Also der Schlossneubau in Berlin. Nachdem langsam die Fassadengerüste fallen, wird deutlich, dass der Zeitplan „Eröffnung Humboldt Forum“ Ende 2019 gehalten werden wird. Was...

mehr