Brasilianische Architekturmoderne im Film

Filmprogramm vom 8. bis 19. Dezember 2010, Berlin

Brasilianische Architekten haben die Geschichte der Architekturmoderne wesentlich mitgeschrieben. Im Rahmen des Filmfestivals "Première Brasil" rücken aus Anlass des 50. "Geburtstages" von Brasília drei Dokumentarfilme und eine Podiumsdiskussion die Arbeiten von Oscar Niemeyer, Lcio Costa und Affonso Eduardo Reidy in den Fokus. Aber nicht nur in der brasilianischen Hauptstadt waren diese drei Architekten tätig. Die Dokumentarfilme  zeigen ihre großen Bauprojekte in der Kapitale wie in Rio - Realität gewordene Utopie.

11. Dezember 2010, 14 Uhr und  17. Dezember 2010, 22 Uhr

The Line: Lcio Costa and the Modern Utopia (O Risco: Lcio Costa e a utopia moderna) zeichnet anhand umfangreichen Archivmaterials ein Porträt des Stadtplaners Lcio Costa, der seinen Masterplan Brasílias zusammen mit Oscar Niemeyer realisierte. R: Geraldo Motta Filho, BR 2002, 76 Min., OmE

11. Dezember 2010, 18 Uhr und  17. Dezember 2010, 18.30 Uhr

Reidy, Building Utopia (Reidy, a construção da utopia) erkundet das pionierhafte Werk des Architekten Affonso Eduardo Reidy. Reidy ist einer der bedeutendsten Architekten des modernen Rio - seine Bauten wie das "Museu de Arte Moderna" und der "Aterro e Parque do Flamengo" prägen das Gesicht der Metropole bis heute. R: Ana Maria Magalhães, BR 2008, 77 Min., OmE

9. Dezember 2010, 19 Uhr + 17. Dezember 2010, 20 Uhr

Oscar Niemeyer, das Leben ist ein Hauch (Oscar Niemeyer, a vida é um sopro): Brasiliens Star-Architekt selbst erzählt die Geschichte seiner großen Werke, Entwürfe, deren kühne Kurven und Linien die Architektur weltweit bis in die Gegenwart hinein prägen. R: Fabiano Maciel, Dokumentation, BR 2007, 85 Min. OmU

11. Dezember 2010, 16 Uhr (Eintritt frei)

Podiumsdiskussion: Architektur und Moderne in Brasilien mit den Regisseuren Ana Maria Magalhães, Karim Ainouz, Fabiano Maciel und dem Architekten Pedro Moreira. Ilda Santiago, die Leiterin des Festivals do Rio, moderiert diese Veranstaltung.

Veranstaltung: bei Brasilianische Architekturmoderne im Film Première Brasil
Ort: Haus der Kulturen der Welt, John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin
Zeit: 8. bis 19. Dezember 2010
Weitere Informationen: Eintritt Filme: 5 €/ 3 €, Podiumsdiskussion frei
Internet: www.hkw.de

Thematisch passende Artikel:

2013-01

Oscar Niemeyer (1907-2012) www.niemeyercenter.org

Er war Ehrenmitglied der Akademie der Künste; in Moskau. In Deutschland gibt es lediglich ein Gebäude von ihm, ein 1957 im Hansaviertel Berlin fertiggestelltes Wohnhochhaus. Es hätte beinahe noch...

mehr
2010-02

A Vida é um Sopro Ein Film über die lebende Legende Oscar Niemeyer

Er war schon einige Male auf der Kinoleinwand zu sehen, doch es dauerte 102 Jahre, bevor einer der bedeutendsten Architekten des vergangenen Jahrhunderts einen ganzen abendfüllenden bekam. Gemeint...

mehr

Das Leben ist ein Hauch

Dokumentarfilm über Leben und Werk von Oscar Niemeyer

Oscar Niemeyer ist der letzte noch lebende Vertreter der klassischen architektur-moderne des letzten Jahrhunderts. Zu seinem 100. Geburtstag des heute 102-Jährigen entstand der Dokumentarfilm Oscar...

mehr

Filmclub Baukultur 2010

Veranstaltungsreihe mit Architekturfilmen vom 10. bis 31. März 2010, Osnabrück

An vier Abenden vom 10. bis 31. März präsentiert der Filmclub Baukultur – eine Kooperation von martini|50 Forum für Architektur und Design, dem Unabhängigen Filmfest Osnabrück und dem...

mehr

„Das ganze Universum ist aus Kurven gemacht!“

Der Kurvenmacher Oscar Niemeyer verstarb am 5. Dezember 2012 in Rio de Janeiro

Zehn Tage vor seinem 105. Geburtstag am 15. Dezember 2012 starb Oscar Niemeyer im Samaritano-Hospital in Rio de Janeiro. Der Tod sei, so eine Sprecherin, gegen 22.00 Uhr eingetreten; eine...

mehr