Bezahlbarer Wohnraum

Stefan Forster und OFIS Arhitekti in der DBZ 05 | 2013

Schon in ein paar Tagen können Sie durch die DBZ 05 | 2013 blättern. Diesmal widmen wir uns dem Thema „Wohnen“  im urbanen Kontext.
Seit geraumer Zeit beherrschen die Themen der Wohnungsknappheit, Immobilienspekulationen und die daraus resultierenden Preissteigerungen der Mieten die Medien. Fragen werden aufgeworfen: Ist die Stadt ein Fort der Reichen? Wie kann Durchmischung erzielt werden? Und wie kann günstiger Wohnraum geschaffen werden?

Der Druck auf die Städte steigt und gleichzeitig auf die Politik. Es scheint wichtig zu sein, sich der Frage anzunehmen was in Zukunft in unseren Städten passieren soll. Wie sie sich weiterhin die Diversität der Stadtgesellschaft erhält, eine lebensfähige Stadt bleibt und dass in einem Maße, indem sich die Einwohner weiterhin mit der Stadt in der sie leben identifizieren können.

Woran es den Innenstädten mangelt, ist bezahlbarer Wohnraum. In den Preissegmenten ab 4000 €/m² aufwärts ist der Wohnraumzuwachs aufgrund der steigenden Renditen enorm. Doch das wird den Druck nicht von den Innenstädten nehmen, sondern ihn nur verstärken. Deswegen zeigen wir in der Maiausgabe guten bezahlbaren Wohnraum in urbanen Gebieten. Eines der Projekte, das wir Ihnen vorstellen werden, ist das Studentenwohnheim in Paris/FR, Basket Apartments, vom aufstrebenden slowenischen Architekturbüro OFIS Arhitekti .


BASKET APARTMENTS from OFIS arhitekti / architects on Vimeo.

Außerdem konnten wir Stefan Forster aus Frankfurt a. M. als Paten für die Maiausgabe gewinnen. Das Architekturbüro Stefan Forster Architekten beschäftigt sich mit Wohnraum in verdichteten Stadträumen, wobei die Verdichtung in der Stadt sich an den Bedürfnissen der Bewohnern orientieren soll. In seinem Statement fordert Forster Kollegen, Architekten und Planer auf, „Lasst uns über Qualität streiten!“. Es soll ein Weckruf sein – und auf die weiterführende Debatte hinweisen, die wir in Zukunft werden führen müssen!

Wenn Sie die DBZ 05 | 2013 Wohnen bestellen möchten, bitte hier .

Wenn Sie sich vorab einen Eindruck verschaffen möchten, dann stöbern Sie hier auf DBZ.de.

Thematisch passende Artikel:

Corona-Zeiten. Krise und Chancen. Statements und Berichte

Wie gehen wir mit der Corona-Krise um? Dazu fragten wir nach bei Florian Kraft, Stefan Forster Architekten.

Die STEFAN FORSTER GmbH ist ein Architekturbüro mit ca. 60 Mitarbeitern, wir sitzen in Frankfurt am Main. Als in der zweiten Märzwoche die Corona-Lage "ernster" wurde, haben wir kurzfristig...

mehr
2021-10

Vertikale Landwirtschaft in Städten

Vertical Farming in Städten kann ein wesentlicher Aspekt zukünftiger Städte sein, angesichts von Klimawandel und Bodenknappheit. Prof. Dr. Susanne Baldermann, Professorin für Food Metabolismus an...

mehr
2016-02

Aufgeladen mit tausenden Biografien Im Gespräch mit Stefan Forster, Forster Architekten, Frankfurt a. M. www.sfa.de

Lieber Stefan Forster: Muss man, wenn man das berühmt berüchtigte Philosophicum umnutzt, umbaut, saniert, ein Kramer-Fan sein? Stefan Forster: Ich war ja ursprünglich kein Kramer-Fan, ich kannte...

mehr
2009-08

Dreifaltige Wand Ofis Arhitekti realisieren Friedhofskapelle bei Ljubljana

Das slowenische Architekturbüro Ofis Arhitekti mit Sitz in Ljubljana ist nur wenigen bekannt, doch mehr und mehr gelingt es den noch unter viezigjährigen Gründern, Rok Oman und Spela Videcnik,...

mehr
2013-05

Thema Wohnen Bezahlbar muss es sein!          

Das Thema Wohnen ist das derzeit wohl wichtigste, was wir im Hinblick auf die Zukunft unserer Städte diskutieren – und müssen! Die neueste Studie „Strategien für bezahlbares Wohnen in der...

mehr