Bauen und Schreiben

Wolfram Berger liest am 22. April 2009 aus den Werken Bogdan Bogdanovićs, Wien

Der Schauspieler und Regisseur Wolfram Berger liest aus den umfangreichen literarischen Werken Bogdan Bogdanovićs. Bogdan Bogdanović, 1922 in Belgrad geboren, war nicht nur der führende Denkmalarchitekt des ehemaligen Vielvölkerstaates Jugoslawien, sondern auch ein unkonventioneller Urbanologe, Essayist, Schriftsteller und Philosoph, der „baute, um schreiben zu können und schrieb, um bauen zu können“. 

Zwischen 1951 und 1981 realisierte Bogdanović in vielen Teilen des ehemaligen Jugoslawiens über zwanzig Gedenkstätten für Opfer des Faschismus und für antifaschistische Kämpfer. Frei von ideologischen Insignien laden diese archaisch anmutenden architektonischen Ensembles zum kontemplativen Verweilen ein. Bogdanovićs poetischer und dennoch pathosloser Umgang mit Stätten der Zerstörung fand vor allem in der berühmten Blume von Jasenovac, die an der Stelle eines ehemaligen Konzentrationslagers steht, seinen Niederschlag.

In der Sammlung des Az W befinden sich über 12.500 Werke des Architekten, darunter sowohl architektonische Entwürfe als auch surrealistische Phantasien. Nun wird es erstmals möglich, die Arbeits- und Denkweise des „Architekturphilosophen“ nachzuvollziehen und in einer umfangreichen Schau zu zeigen. Zur Ausstellung erscheint der Katalog „Bogdan Bogdanović. Memoria und Utopie in Tito-Jugoslawien“ sowie Hintergrund 42 zum Thema "Denkmal".

Veranstaltung: Lesung aus den Werken von Bogdan Bogdanovićs
Ort: Architekturzentrum Wien, Museumsplatz 1, A-1070 Wien
Zeit: 22. April 2009, 19 Uhr
Weitere Informationen: Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der Ausstellung „Der verdammte Baumeister“ mit Werken von Bogdan Bogdanović, die noch bis zum 2. Juni 2009 zu sehen sein wird.
Internet: www.azw.at

Thematisch passende Artikel:

Architektur der Erinnerung

Filmpräsentation über die Denkmäler von Bogdan Bogdanovi? am 2. Dezember 2008, Wien

Bogdan Bogdanovi? – Architekt, Urbanist, surrealistischer Künstler und Literat, Hochschulprofessor sowie ehemaliger Bürgermeister von Belgrad – schuf zwischen den 1950er und den 1980er Jahren...

mehr
2020-06

Kulturgeschichte mit Büchern

Schon im vergangenen Jahr erschienen und – aus welchen Gründen immer –: übersehen! Dabei sollte jeder Architekt alles Greifbare von und über den exilierten und leider schon verstorbenen Serben...

mehr

Niemals gleichgültig

Der exilierte Serbe Bogdan Bogdanovic starb im Juni 2010; eine kurze Nachrede

Manchmal muss man denjenigen dankbar sein, die etwas von einem wollen. So bot mir im vorletzten Jahr der Architekt, Autor und Filmemacher Reinhard Seiß eine filmische Dokumentation über den Serben...

mehr
2009-03

Der verdammte Baumeister Bogdan Bogdanovic: Ausstellung und Wiederentdeckung

Das Az W widmet ihm eine Ausstellung, und Reinhard Seiß einen ganzen Film. Mit dem Film (Anton Pustet Verlag, Salzburg: „Architektur der Erinnerung“, 29,90 €) könnte man beginnen, dem...

mehr
2009-04

Familienalbum

Die ersten Publikationen über Daniel Libeskind litten vor allem am Mangel: des Gebauten. Jetzt aber ist es Zeit, die fertiggestellten wie in Planung befindlichen Projekte vorzustellen. Doch bevor die...

mehr