Bartnings Notkirchen

Ausstellung und Vortrag zur Kirchenarchitektur der Moderne am 21. Mai 2009, Bremen

Auf dem Berliner Kirchentag im Jahre 2003 wurde die Otto Bartning-Arbeitsgemeinschaft gegründet. Jetzt zum Kirchentag in Bremen wird zum 4. Mal ein kleines Treffen für Menschen aus Gemeinden mit einer Bartningkirche und an der Kirchenarchitektur der Moderne Interessierte (Erfahrungsaustausch, ggf. Planung gemeinsamer Vorhaben) organisiert. Die Veranstaltung ist verbunden mit einer Ausstellung und fachkundigen Kirchenführungen. 

Unter dem an die Kirchentagslosung angelehnten Motto "Mensch, wie baust Du ...?" geht es in den anschließenden Vorträgen um die Frage, was die Schriften und das Architekturzeugnis Bartnings für die heutige Zeit vermitteln - für die Baukunst ebenso wie für die Kirche als Institution. Dr. Michael Siebenbrodt, Architekt und Leiter des Bauhaus-Museums Weimar, hat die Bedeutung Bartnings mit folgenden Worten umrissen: "Klarheit und Bescheidenheit, der echte Dienst am Menschen/an der Gemeinschaft, charakterisieren Leben und Werk von Otto Bartning. Besonders seine "Notkirchen" verbinden die Vorkriegsmoderne mit den Bedürfnissen und Möglichkeiten der Nachkriegsjahre sowie meditativ-strengen Raumkonzepten. In unserer Zeit ökologischer und sozialer Krisen lehrt uns Bartning in seinen Bauten verantwortliches Handeln in der Gemeinschaft für die Gemeinschaft, lehrt uns Bescheidenheit im Umgang mit unserer Umwelt." 

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, dem 21.5. 2009  ab 17 Uhr statt in Kooperation mit der Ev. Gemeinde Gröpelingen und Oslebshausen in der von Bartning erbauten Andreaskirche. Bereits um 16 Uhr wird die nahe gelegene, von Bartning erbaute Friedhofskapelle auf dem Waller Friedhof besichtigt. Um ca. 17.15 Uhr ist in der Andreaskirche die Ausstellungseröffnung inklusive Vortrag, um 18 Uhr und um 20 Uhr gibt es Kirchenführungen. Die Veranstaltung endet gegen 21 Uhr.

Veranstaltung: Treffen der Otto-Bartning-Arbeitsgemeinschaft
Ort: Andreaskirche, Danziger Str. 20-22, 28237 Bremen
Zeit: 21. Mai 2009, ab 17 Uhr
Weitere Informationen: Bereits um 16 Uhr wird die nahe gelegene, von Bartning erbaute Friedhofskapelle auf dem Waller Friedhof besichtigt (für Ortsunkundige um 15.45 Uhr Treff an der Straßenbahn-Haltestelle "Altenescher Straße" (Linie 2 bzw 10). Um ca. 17.15 Uhr ist in der Andreaskirche die Ausstellungseröffnung inklusive Vortrag, um 18 Uhr und um 20 Uhr gibt es Kirchenführungen. Die Ausstellung ist auch am 22.5. und 23.5. zwischen 10 und 14 Uhr geöffnet.
Internet: www.otto-bartning.de/kirchentag2009.htm

Thematisch passende Artikel:

Raum ist Spannung

Veranstaltungsreihe zum 50. Todestag von Otto Bartning, Neckargmünd

Otto Bartning gilt als bahnbrechender Architekt der Klassischen Moderne, Mitbegründer der Bauhaus-Idee, und bedeutendster evangelischer deutscher Kirchenbaumeister des 20. Jahrhunderts. Er war von...

mehr

Raum ist Spannung

Ausstellung über Leben und Werk des Baumeisters Otto Bartning vom 4. bis 18. Juli, Essen

Im Rahmen der Veranstaltungen zur Europäischen Kulturhauptstadt wird in Essen eine Ausstellung über Leben und Werk eines bedeutenden Baumeisters der Klassischen Moderne: gezeigt, Otto Bartning....

mehr
2014-09

Notkirchen retten www.otto-bartning.de/unesco

Als man dem Architekten Otto Bartning (1883-1953) Geld für den Wiederaufbau von Kirchen im zerbombten Nachkriegsdeutschland anbot, wusste er nicht, ob er damit etwas schaffen konnte, das der großen...

mehr

Das andere Bauhaus

Ausstellung "Otto Bartning und das (andere) Bauhaus" vom 12. April bis 17. Mai 2009, Erfurt

Die Ausstellung über Leben und Werk des Baumeisters Otto Bartning, seine Bedeutung als Mitbegründer der Bauhausidee und als Professor und Direktor der Weimarer Bauhochschule (1926-1930), des...

mehr

Buchrezension: Otto Bartning. Architekt einer sozialen Moderne

Von einer "Entdeckung" schreiben die Herausgeber im Vorwort und meinen damit sicherlich nicht, dass ihnen der Name und das Werk Otto Bartnings noch niemals untergekommen wäre. Vielleicht ist der...

mehr