BIG baut sozialen Wohnungsbau

BIG – Homes for all

BIG hat im multikulturellen Stadtteil Dortheavej in Kopenhagen einen bezahlbaren Wohnungsbau fertiggestellt. Das mit 6.800 m² große Gebäude, windet sich über das Grundstück und bietet 66 von 60 bis 115 m² große Wohnungen mit ungewöhnlichen Details für einen bezahlbaren Wohnungsbau: 3,5 m hohe Decken, bodentiefe Fenster, Balkone und das alles in einem strengen Kostenrahmen.

Bjarke Ingels, Gründer von BIG, beschreibt es so: „Bezahlbare Wohnungen sind aufgrund der notwendigen Budgetbeschränkungen eine architektonische Herausforderung. Ökonomische Zwänge führen oft zu Knappheit – in Dortheavej ist es uns gelungen, einen Mehrwert für den Einzelnen und die Gemeinschaft zu schaffen.“

Umgeben von Autowerkstätten, Lagerhäusern und Industriegebäuden ist das Wohngebäude von BIG an dieser Stelle der Stadt unerwartet. Das fünfgeschossige Gebäude schafft durch seine Bewegung einen öffentlichen Platz auf der einen Seite und einen abgeschirmten Innenhof, die durch Wege durch das Gebäude verbunden bleiben.

Das Gebäude ist in Modulbauweise gebaut worden, weil sich die Bauweise für Gebäude mit engen Kostengürtel eignet. Sie ist effizient und ökonomisch – durch serielle Wiederholung. Die Architekten stapeln die Module klug, so dass jeder Wohnung ein Balkon bzw. eine Terrasse zu geordnet wird. Eine weitere Raffinesse der Architekten ist, dass jedes zweite Modul einen zusätzlichen Meter Raumhöhe mehr hat, wodurch die Wohnbereiche der Küche ungewöhnlich geräumig werden. Alle Wohnungen orientieren sich zum gemeinsamen Innenhof, der Fahrradabstellmöglichkeiten bietet und mit Kirschbäumen bepflanzt, den Bewohnern Treffen ermöglichen soll.

Die Architekten beschränkten sich in ihrer Materialwahl auf Holz und Beton, was sicherlich dem Kostenbudget zu zuschreiben ist. Die Einschränkung machen die Architekten von BIG zu einer Tugend und verkleiden auch die Module mit horizontal und vertikal verlegten Holzbrettern.

www.big.dk

Thematisch passende Artikel:

Cirkelhuset in Køge/DK

Das Cirkelhuset in Køge, einer Industrie- und Schlafstadt ca. 20 km südlich von Kopenhagen, ist eine Referenz für den sozialen Wohnungsbau in Dänemark. In dem exakt ringförmigen Gebäude...

mehr

Dynamische Architektur für bewegende Exponate Riverside Museum, Glasgow, GB

Das im Juni 2011 in Glasgow fertig gestellte Riverside Museum von Zaha Hadid liegt direkt an dem Fluss Clyde, der sich durch die schottische Stadt windet, auf einem 22?400?m2 großem Gelände. In dem...

mehr

Anforderungen verschärft Die neue EnEV 2009

Seit dem 1. Oktober 2009 ist die EnEV 2009 in Kraft, mit der das Anforderungsniveau für Neubau und Bestand verschärft wurde. Die Änderungen betreffen sowohl den Primär- energiebedarf, den...

mehr

In Einheit verbunden Wohnhaus, Stuttgart

Die beiden Architekten Mark Arnold und Arne Fentzloff von Architektur 109 aus Stuttgart realisierten gemeinsam ein Wohngebäude, das Platz bietet für zwei Familien mit unterschiedlichen Vorstellungen...

mehr

Initiative wohnen hoch drei

Fachkongress zur Wohnungsbauinitiative Baden-Württemberg am Freitag, 19. Februar 2010, Stuttgart

Unter dem Titel „Initiative wohnen hoch drei“ findet am 19. Februar 2010im Haus der Wirtschaft in Stuttgart ein Fachkongress für Vertreter von Kommunen, Politik und Wohnungswirtschaft, für...

mehr