Aus aller Welt

Ausstellung „True Cities“ der Fotografin Charlie Kohlhaas vom 30. Januar bis 26. März 2009, Berlin

„True Cities“, eine Sammlung von Fotografien der Künstlerin Charlie Koolhaas, zeigt vier Weltstädte, die auf verschiedene Weise die aktuelle politische und kulturelle Landschaft prägen und auch in Zukunft einen starken Einfluss auf unsere globale Entwicklung ausüben werden. Die Ausstellung präsentiert ein fotografisches Patchwork urbaner Strukturen aus Guangzhou, Dubai, Lagos und London und entwirft so das vielschichtige Bild einer komplexen, verwobenen Welt.

Die niederländische Künstlerin Charlie Koolhaas, aufgewachsen in London, lebt und arbeitet heute in ihrem Studio in Guangzhou, China. Ausgebildet als Soziologin, war sie während ihrer beruflichen Karriere auch als Redakteurin, Ausstellungskuratorin und Schriftstellerin tätig. In ihren fotografischen Arbeiten überträgt sie diesen multidisziplinären Ansatz auf die urbane Wirklichkeit. Die Ausstellung umfasst eine Serie aus 200 Bildern, die sich wie ein Buch lesen lassen, das sich über die Wände der Räume von AedesLand erstreckt. Auf den Seiten dieses Buchs werden Ansichten von Lagos, Nigeria mit Eindrücken aus Dubai, VAE kombiniert. In den Bögen der Galerie werden Fotografien von Guangzhou, China und London, England nebeneinander hängen, so dass der Eindruck zweier weit voneinander entfernten Vorstädte ein und derselben Metropole entsteht.

Veranstaltung: Ausstellung „True Cities“, Fotografien von Charlie Kohlhaas
Ort: AedesLand, Else-Ury-Bogen 600-601, 10623 Berlin Zeit: 30. Januar bis 26. März 2009, Weitere Informationen: Zur Ausstellungseröffnung am 30. Januar 2009 um 18.30 Uhr sprechen Kristin Feireiss von Aedes Berlin und Michael Schindhelm von Dubai Culture and Arts Authority (DCAA). Es erscheint ein AedesLand Katalog.
Kontakt: Aedes am Pfefferberg, Christinenstr. 18-19, 10119 Berlin
Telefon: 030/ 282 70 15
Email: aedes@baunetz.de
Internet: www.aedes-arc.de  

Thematisch passende Artikel:

Postkarten, Katastrophen und Gefängnisse

Ausstellung präsentiert Madelon Vriesendorp vom 16. Januar bis 22. März 2009, Basel

Eine „Stadt“ gescheiterter Objekte. Erlösung vom schlechten Geschmack. Ein massives Psycho-Spiel. Sowie tausende von Postkarten von Babys, Katastrophen, Gefängnissen und Lattenzäunen. Dies sind...

mehr

Drei Positionen

Fotoausstellung vom 20. Januar bis 5. März 2011, Berlin

Die Ausstellung zeigt drei Positionen zeitgenössischer Fotografie zum Thema Architektur. Die in London lebende Fotografin Héléne Binet arbeitet weltweit für renommierte Architekten wie Caruso St....

mehr

Drei Positionen

Ausstellung Architektur + Fotografie vom 20. Januar bis 5. März 2011, Berlin

Die Ausstellung zeigt drei Positionen zeitgenössischer Fotografie zum Thema Architektur. Die in London lebende Fotografin Héléne Binet arbeitet weltweit für renommierte Architekten wie Caruso St....

mehr
2008-10

Der Leere einen Sinn geben Drive Thru Gallery in Aschersleben

„Zuhause“ und „Hinter dem Fenster“ sind die Titel der beiden neuen Ausstellungen in Aschersleben, in Sachsen-Anhalt, die vor dem Hintergrund des demografischen Wandels das „Zuhausesein“...

mehr
2012-10

Jencks Koolhaas www.architecture.com

Jetzt endlich gehört er auch dazu. Und tatsächlich wunderten sich auch die Auslober des Jencks Awards, dass man ihn „a little bit late“ ausgezeichnet habe: Rem Kool­haas wird am 20. November 2012...

mehr