Auf der Suche nach dem tektonischen Raum

Buchpräsentation über die Architektur des Koreaners Jong Soung Kimm am 27. Mai 2009, Berlin

Geboren 1935 in Seoul, liegen Jong Soung Kimms Wurzeln in Korea. Seine prägenden Jahre als Architekt verbrachte er jedoch in Chicago. Ausgebildet am Illinois Institute of Technology (ITT), arbeitete er nach seinem Abschluss von 1961 bis 1972 im Büro Mies van der Rohe. Seine Mitarbeit umfasste die Realisierung der Toronto-Domination Centre Banking Hall, der Empfangshalle im 54. Stockwerk des T-D Center, und das Ausstellungsdesign des neuen Brown Wing Museum of Fine Arts in Houston. Diese Projekte veranschaulichen die besondere Art, Raum zu gestalten, wie sie für Mies und seine Mitarbeiter kennzeichnend war, und sollten auch die weitere Arbeit von Jong Soung Kimm beeinflussen.

1966 bis 1978 lehrte Kimm neben seiner praktischen Arbeit am ITT, kehrte dann aber nach Seoul zurück, wo er die Firma SAC International, Ltd., Architects-Consultants mitbegründete. Als leitender Chefarchitekt schuf er dort eine beachtliche Anzahl von Bauwerken, unter anderem das international viel beachtete Weightlifting Gymnasium für die Olympischen Spiele von 1988 in Seoul, verschiedene Universitätsgebäude, Museen, das Hilton International Hotel in Seoul und die kürzlich fertiggestellte Zentrale eines internationalen Großunternehmens.

Jong Soung Kimms Arbeit ist nicht nur von der offensichtlichen Bewunderung für Mies van der Rohe geprägt, sondern zeigt auch eine für Korea typische Sensibilität, begründet in der Kultur, in der er aufgewachsen ist. Sein Werk stellt daher eine einzigartige Verbindung dieser beiden Aspekte dar.

Im Herbst 2006 wurden Arbeiten von Jong Soung Kimm auch im AedesLand präsentiert. Ein Ausstellungskatalog ist erhältlich.

Veranstaltung: Buchpräsentation „In Ha Jung, Auf der Suche nach dem Tektonischen Raum: Die Architektur von Jong Soung Kimm“
Ort: AedesLand, Else-Ury-Bogen 600-601, 10623 Berlin
Zeit: 27. Mai 2009, 19 Uhr
Internet:www.wasmuth-verlag.de  
Bibliografie: Auf der Suche nach dem Tektonischen Raum: Die Architektur von Jong Soung Kimm. Exploring Tectonic Space: Architecture of Jong Soung Kimm. Vorwort: Fritz Neumeyer
Ernst Wasmuth Verlag 2009
Text: dt./engl., 120 Seiten mit 155 meist farbigen Abbildungen, Format 24 × 30 cm. Hardcover, EUR 49,80 (D); SFr 85,– UVP
ISBN 978 3 8030 0687 5


Thematisch passende Artikel:

2011-05

Neues Museum Berlin erhält Mies-van-der-Rohe-Preis www.miesarch.com

Man fragt sich, wie hält so ein Haus, trotz allem Beton und massiver Ziegelwände so viele Preise aus? Jetzt also wieder einer für den Bau, mit dem David Chipperfield in Deutschland...

mehr

Ludwig Mies van der Rohe und die Fotografie

9. Krefelder Architekturtage

Zweimal im Jahr geht es in den Häusern Lange und Esters in Krefeld unter dem Motto „Mehr Mies“ um Ludwig Mies van der Rohe: Die Kunstmuseen Krefeld richten dann den Fokus auf die historische und...

mehr

Drei Städte im Leben und Werk von Mies van der Rohe

KAP Forum mit Dirk Lohan am 30. März 2011, Köln

Der Enkel von Mies van der Rohe, Dirk Lohan, kommt zu einem Vortrag ins KAP Forum nach Köln. Dirk Lohan, selbst ein anerkannter Architekt aus Chicago, erzählt vom Leben und der Architektur seines...

mehr

Picknick am See

Geburtstagsparty am 12./13. August 2011 zum 125. Geburtstag von Mies van der Rohe, Berlin

Aus Anlass des 125. Geburtstag lädt von Ludwig Mies van der Rohe lädt das Mies van der Rohe Haus in Berlin zu einem gemeinsamen Picknick im eigenen Garten am Obersee ein. Geplant ist eine...

mehr

Fünf im Finale

Finalisten des Mies van der Rohe Award 2009 bekannt gegeben

Die Europäische Kommission und die Mies van der Rohe Stiftung geben die fünf Finalisten bekannt, die im Wettbewerb um den Mies van der Rohe Award for European Architecture 2009 stehen. Die...

mehr