Amerika 1928

Fotoausstellung einer Studienreise von Walter Gropius, vom 19. November 2008 bis 2. Februar 2009, Berlin

Anlässlich des 125. Geburtstages von Walter Gropius zeigt das Bauhaus Archiv eine Sonderausstellung mit Fotos seiner Studienreise nach Amerika. 

Als Walter Gropius im Frühjahr 1928 das Amt als Direktor des Bauhauses Dessau niederlegte, erfüllte er sich einen lang gehegten Traum: Zusammen mit seiner Ehefrau Ise trat er eine Reise durch die USA an, wo der Architekt moderne Bautechniken, insbesondere die Stahlkonstruktionen New Yorker Wolkenkratzer studieren wollte. Finanziell getragen wurde die Reise von Adolf Sommerfeld, Bauunternehmer und langjähriger Mäzen des Bauhauses, mit dem Gropius in Berlin große Bauprojekte plante. 

Nach sieben intensiven Wochen kehrte Gropius zurück. Im Gepäck hat er zahlreiche Fotografien: fast 400 eigene Aufnahmen, die Bauten in zeittypischer Schrägsicht und moderne Architektur von Frank Lloyd Wright und Richard Neutra thematisieren, sowie Eindrücke der unermesslichen Weite des Grand Canyon und Porträts von Hopi- und Havasupai-Indianern im Staat Arizona. Gropius bringt auch in Amerika erworbene Baudokumentationen, die die Errichtung von Hochhäusern vom Ausheben des Fundaments bis zur Fertigstellung zeigen und die virtuose Architekturaufnahme „Criss-Crossed Conveyors“ des Fotografen Charles Sheeler mit nach Deutschland. 

Die Auswahl der von Walter und Ilse Gropius selbst aufgenommenen Bilder machen ihre Reiseroute rekonstruierbar, die durch Reportagen von Ilse Gropius zur Amerikareise veranschaulicht und ergänzt wird. Die Ausstellung ist eine Kooperation mit der Bergischen Universität Wuppertal und findet im Rahmen des Internationalen Monats der Fotografie statt.

Veranstaltung: Ausstellung „Amerika 1928“ - Fotos einer Studienreise von Walter Gropius
Ort: Bauhaus-Archiv/Museum für Gestaltung, Klingelhöferstraße 14, 10785 Berlin
Zeit: 19. November 2008 bis 2. Februar 2009, Mo, Mi bis So 10 – 17 Uhr
Weitere Informationen: Der Katalog zur Ausstellung kostet 17,50 €. Darüber hinaus erscheint anlässlich des 3. Europäischen Monats der Fotografie ein Katalog mit einem Beitrag zur Gropius-Ausstellung.
Ansprechpartner: Bauhaus-Archiv/Museum für Gestaltung, Klingelhöferstraße 14, 10785 Berlin
Telefon: 030/ 2540020
Email: bauhaus@bauhaus.de
Internet: www.bauhaus.de

Thematisch passende Artikel:

Laubenganghäuser in die Welterbe-Liste?

Forschungsprojekt rekonstruiert Urzustand der Laubenganghäuser des Bauhaus-Direktors von 1928 bis 1930 Hannes Meyer

In den kommenden Tagen entscheidet die UNESCO über die Aufnahme der Dessauer Laubenganghäuser in die Welterbe-Liste. Die fünf Häuser verwirklichte das Bauhaus unter der Leitung des Schweizer...

mehr
2009-04

Vorgezogenes Feiern Eine Marke wird 90: Das Bauhaus feiert sich selbst

„Das Endziel aller künstlerischen Tätigkeit ist der Bau.“ Mit diesen Worten beginnt das Weimarer Manifest des Baukunstschulgründers Walter Gropius. Sein wesentliches Anliegen war es, „die...

mehr

Architektur-Sonderführung im Bauhaus-Jahr am Samstag, 12. Januar 2019

Im Jahr 2019, 100 Jahre nachdem Walter Gropius in Weimar die Kunstschule Bauhaus gegründet hat, ist die Zusammenführung von Kunst und Handwerk Thema auf Zollverein. Am Samstag, 12. Januar, erhalten...

mehr
2019-03

Folie für Bauhausjubeln

Zwei Dinge vorweg: Der Buchpreis ist eines Preises wert und: Wer über das Bauhaus schreibt, sollte Bauhausproduktionsstandards beachten. Also handwerklich wie materialspezifisch und gestalterisch...

mehr

Eine Architekturikone wird saniert. Das Faguswerk und die Denkmalpflege

Architektur-Vortrag „90 Minuten“ an der Jade Hochschule in Oldenburg, von Ulrich Pagels, ehem. Oberkonservator aus Hannover, am 3. Dezember 2013

Am Dienstag, den 3. Dezember um 18 Uhr referiert Ulrich Pagels im Schlauen Haus zum Thema „Eine Architekturikone wird saniert. Das Faguswerk und die Denkmalpflege“. Ulrich Pagels hat als...

mehr