Alle Jahre wieder gesucht: der oder die Trägerin des Pritzker Architecture Prize

Nur wenige Tage vor der Bekanntgabe durch die Jury, hier unsere Favoriten

Wenn am kommenden Dienstag der oder die Gewinner(in) des Pritzker Architecture Prize 2016 in den USA bekannt gegeben wird, haben der oder die gewonnen oder verloren, die auf den oder die gewettet haben. Immerhin ist die Verleihung des international vielleicht renommiertesten Architekturpreises, der gerne mit dem Nobel-Preis verglichen wird, eine hochspannende und zunehmend schwerer einzuschätzende Veranstaltung. Wer wird es in diesem Jahr schaffen?

Nachdem im vergangenen Jahr auf dramatische Weise und zum ersten Mal postum Frei Otto der Preis zugesprochen wurde, wird in diesem Jahr die mit 100000 Dollar dotierte Auszeichnung hoffentlich noch persönlich verliehen werden können. Unsere Liste, die völlig aus dem Bauch heraus zusammengestellt wurde und sicherlich zu viele junge Architekten und Architektengruppen enthält - im Durchschnitt liegt das Lebensalter der Ausgezeichneten bei über 60! - stützt sich zum einen auf die Vermutung, dass eigentlich alle internationalen Architektenstars auf eine Auszeichnung hoffen dürfen. Andererseits unterstellen wir der Jury auch, dass sie einen gewissen Zeitgeist berücksichtigt und der geht im Augenblick gegen den Starrummel. Vielmehr schaut die internationale Kollegenschaft auf das Erfindungsreiche, auf die Kraft, Zukunft denken zu können, ohne sich in Formenkrämpfen zu bewegen. Nicht mehr die Ikone ist der Schlüssel für den internationalen Erfolg sondern die Entwicklung zukunftsfähiger Architekturen, die immer noch schützen und vielfältigen Raum geben, die aber ebenso ressourcenschonend und intelligent geplant und sorgfältig realisiert sind. Hier muss man die sich entwickelnde Büro- oder Atelierspezies im Auge haben, die es zwar schon lange gibt, die aber immer dynamischer und immer weniger mit Einzelkämpfer Allüren daher kommt: das Kollektiv. Das jedenfalls könnte endlich mal dran sein.

Unsere Liste:

Die Klassiker:

Santiago Calatrava
Wolf D. Prix
David Chipperfield
Peter Eisenman
Dominique Perrault
Daniel Libeskind
SOM
Steven Holl
gmp
Valerio Olgiati
Lacaton & Vassal

Die zu jungen:

6aArchitects
Bjarke Ingels BIG
Sou Fujimoto

Die Kollektive:

Elemental
Assemble
Studio Mumbai

Ihre Vorschläge (bitte per mit dem Betreff: Favorit Pritzker Preis):

Pritzker Architecture Prize

Thematisch passende Artikel:

Pritzker Architektur Preis 2021

Anne Lacaton und Jean-Philippe Vassal, Gründer des in Paris ansässigen Büros Lacaton & Vassal, erhalten den Pritzker Architecture Prize 2021.

„Gute Architektur ist offen - offen für das Leben, offen für die Freiheit jedes Einzelnen, wo jeder das tun kann, was er tun muss“, sagt Anne Lacaton. „Architektur sollte nicht demonstrativ oder...

mehr
2021-04

Menschen

Knapp vor Redaktionsschluss das hier: Anne Lacaton und Jean-Philippe Vassal Lacaton & Vassal erhalten den Pritzker Architecture Prize 2021! Glückwünsche an das Pariser Büro, das sich wie kaum eines...

mehr

Mies van der Rohe Award 2019: Architektur für die Gemeinschaft

Irgendwie ist es wohltuend, dass der Mies van der Rohe Award dieses Jahr an ein Gebäude mit Sozialwohnungen geht. Die Sanierung eines großen Bestandsgebäudes schafft Raum für Menschen, die sich...

mehr
2021-04

Pritzker Architektur Preis 2021 an Lacaton & Vassal, Paris/FR

Ja, ich hatte auf ein anderes Büro gewettet. Wie in jedem Jahr überlegen sich die KollegInnen, wer aktuell wohl den Pritzker Preis für Architektur erhält. War das in den ersten Jahren noch relativ...

mehr
2010-05

Sahnaahäubchen Der diesjährige Pritzker Preis geht an SANAA, Tokio

Eigentlich hatte ich auf Daniel Libeskind gewettet. Denn im Gegensatz zum Literaturnobelpreis beispielsweise, der immer für Abwegigkeiten und ebenso das Erwartbare gut ist, muss man beim jährlich...

mehr