Stadtentwicklung in High-Speed und Urbanität zum Mitmachen

72 Hour Urban Action

Echtzeit-Architekturfestival kommt nach Jena/Lobeda: In drei Tagen werden urbane Aktivisten mit Bewohnern der Stadt Jena in einem Wettbewerb den öffentlichen Raum gestalten.

Das Motto wird sein „Mit kleinen Veränderungen Großes bewirken“. Beim Architekturfestival 72 Hour Urban Action werden urbane Konzepte erarbeitet, die auch gleich in die Tat umgesetzt werden sollen. Die Aktion, die vom 2.–5. Mai 2019 stattfindet, steht im Gegensatz zu den langwierigen bürokratischen Verwaltungsverfahren, die normalerweise Architekturprojekte durchlaufen. High-Speed-Urbanismus at it´s best, sozusagen.

das heißt keine Zeit verlieren. 72 Stunden konzentriertes Arbeiten, Entwerfen, Umsetzen. Das heißt insgesamt 3 Tage und 3 Nächte haben die 120 Teilnehmer aus 26 Nationen Zeit, ihre Ideen in dem Jenaer Stadtteil Lobeda umzusetzen. Dabei sollen die Ideen das Stadtviertel attraktiver machen. “In Zeiten, in denen der öffentliche Raum fast vollständig Einzelhandel, Verkehr, Verboten oder wirtschaftlicher Nutzung unterworfen ist und in denen in Großstädten Menschen für Wohnraum demonstrieren, wohnt dem Wettbewerb eine hochaktuelle Symbolwirkung inne. Gleichfalls ist das Event deutschlandweit ein Aufruf zur Eigeninitiative und motivierende Handlungsanweisung”, erklärt Lukasz Lendzinski vom Architekturbüro umschichten. Das schwäbische Architekturbüro war an dem 72 Hour Urban Action Festival 2012 in Stuttgart beteiligt.   

Um den Bewohnern die größtmögliche Teilhabe am Projekt zu garantieren, haben die Initiatoren Gilly Karjevsky und Kerem Halbrecht im Vorfeld zu den Aktionstagen im Mai Workshops und Bewohnerumfragen durchgeführt. Die Antwort haben sie geclustert: Fragen wie „Lobeda warum bist du so dicht?“, „Wo sehen wir dich in Zukunft?“ oder „Wie wollen wir eigentlich in Zukunft miteinander leben?” bewegen demnach die Bewohner und werden beim Festival im Mittelpunkt stehen. Sollten die entstandenen Lösungen statischen Anforderungen gerecht werden, lassen sie sich vom temporären in einen permanenten Zustand überführen. Das wär´s!


Weitere Informationen: www.72stundenlobeda.de

Thematisch passende Artikel:

„72 Hour Urban Action Lobeda“. Eine Ortsbegehung in Jena

Um es ganz simpel auszudrücken: Die Stadt Jena will im Bauhaus-Jahr 2019 auch wahrgenommen werden. Zwar habe die Stadt, so die Projektverantwortliche bei JenaKultur, Caroline Zacheiß,...

mehr

Stadtaneignung oder Urbanismus

Architekturfestival "plan08" vom 19. bis 26. September 2008 in Köln

Mit 52 Ausstellungs-, Installations- und Veranstaltungsprojekten und etwa 100 einzelnen Veranstaltungsterminen lädt das Architekturfestival plan zum zehnten Mal zu einem umfang- wie facettenreichen...

mehr

plan09

Forum aktueller Architektur vom 25. September bis 2. Oktober 2009, Köln

In diesem Jahr wird das Architekturfestival plan09 zum 11. Mal stattfinden. Zentrales Thema ist zum dritten Mal in Folge Urbanismus. Der Ausstellungs- und Veranstaltungsparcours lädt auch in diesem...

mehr

Soziale Experimente

Gewinner des Studenten-Wettbewerbs "Raum für soziale Experimente - zum Angehen gesellschaftlicher Probleme" gekürt

Am 11. und 12. September 2008 tagte die Jury des Wettbewerbs "Raum für soziale Experimente - zum Angehen gesellschaftlicher Probleme" in Darmstadt und kürte fünf Arbeiten zu den Gewinnern. Der von...

mehr

Räume und Strukturen

plan09, 11. Forum aktueller Architektur, vom 25. September bis 2. Oktober 2009, Köln

In diesem Jahr findet das Architekturfestival zum elften Mal statt. Zentrales Thema ist zum dritten Mal in Folge Urbanismus. Mit 43 Ausstellungs-, Installations- und Veranstaltungsprojekten und mehr...

mehr