Wohn- und Geschäftshäuser, Kirchweyhe

Die beiden Wohn- und Geschäftshäuser im niedersächsischen Kirchweyhe umfassen 20 Wohn- und zwei Gewerbeeinheiten. Die beiden Gewerbeeinheiten befinden sich in dem kleineren der beiden Häuser, das 995 m2 groß ist und acht Wohneinheiten beinhaltet. Das größere Haus hat zwölf Wohneinheiten auf einer Gesamtnutzfläche von 1 474 m². Die meisten davon sind selbstgenutzte Eigentumswohnungen, einige sind vermietet. Entworfen wurden die Gebäude vom Architekturbüro Planerei in Weyhe. Neben der technisch modernen und altersgerechten Ausstattung hat der Bauherr, das Unternehmen HBK, eine nachhaltige und umweltorientierte Bauweise forciert. Als besonders umwelt- und verbrauchsfreundliches Objekt ist das gesamte Gebäude im KFW-Effizienzhaus-55-Standard errichtet worden, ­dessen energetisches Gesamtkonzept die Standardanforderungen des GEG (Gebäudeenergiegesetz) für Wohngebäude übertrifft.

Um dieses Ziel zu erreichen, wurde ein energetisches Gesamtkonzept erstellt, das ein umfangreiches Maßnahmenpaket vorsieht, um den Energiebedarf der Gebäude auf ein Minimum zu reduzieren. Die Fassade wurde als WDVS mit Steinwollfaserplatten realisiert. Alle Wohnungen sind zudem mit dezentralen Wohnraumlüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung ausgestattet. Diese den Energieverbrauch positiv beeinflussenden Maßnahmen führten im Ergebnis zu sehr geringen Primär- und Endenergiebedürfnissen der Gebäude von 17,9  Wh/(m²a) und 10,0 kWh/(m²a) Endenergiebedarf für das Gebäude mit zwölf Wohnungen. Das kleinere Gebäude mit den Gewerbeeinheiten hat einen Primärenergiebedarf von 19,7 kWh/(m²a) und einen Endenergiebedarf von 10,9 kWh/(m²a).

Projektdaten

Architektur: Architekturbüro Planerei, Weyhe, www.planerei-bremen.de

Fertigstellung: 2020

Hersteller: Mitsubishi Electric Europe B.V., www.de.mitsubishielectric.com

Produkt: Ecodan Luft/Wasser-Wärmepumpe

x

Thematisch passende Artikel:

Areal Giessen

Max Dudler gestaltet „Urbane Insel“ in Meilen am Zürichsee

Eine neue Wohnüberbauung des Architekten Max Dudler am Ostufer des Zürichsees will den Nachweis führen, dass exklusive Privatheit und Dichte im Siedlungsbau keinen Widerspruch darstellen; schreibt...

mehr

Effizienzhaus-Label

Neue Förderprogramme zum energieeffizienten Bauen vorgestellt

Bundesbauminister Wolfgang Tiefensee hat heute gemeinsam mit KfW und dena die neuen Förderprogramme zum energieeffizienten Bauen vorgestellt. Die Programme wurden zur Umsetzung der 1,5 Milliarden...

mehr
Ausgabe 2021-06

Wohngebäude, Heppenheim

Der Neubau des Wohngebäudes steht auf einem vormals gewerblich genutzten Grundstück inmitten eines Mischgebietes in Heppenheim. Da dies keine Bestlage ist, musste für eine gute Vermietbarkeit sowie...

mehr
Ausgabe 2017-05

Wohngebäude, Potsdam

Schon vor Baubeginn war sich die Bauherren- und Eigentümergemeinschaft des Mehrfamilienhauses in Potsdam einig, dass der Neubau zeitgemäß, aber auch zukunftsorientiert sein sollte. Ziel waren eine...

mehr
Ausgabe 2019-09

Wohngebäude HOWOGE, Berlin Lichterfelde

In Berlin-Lichtenberg hat die Wohnungsbaugesellschaft HOWOGE zwei achtgeschossige Mietshäuser gebaut, die im Inneren einer bestehenden Wohnanlage stehen. Das Architekturbüro Heide & von Beckenrath...

mehr