Eine Lobby für den Architektur-Nachwuchs

Nachwuchsarchitekt:innentag

Am 28. Oktober veranstaltete die Bundesarchitektenkammer gemeinsam mit Nexture+ den Nachwuchsarchitekt:innentag in Berlin. Nexture+ ist ein Netzwerk von Architektur- und Innen­architekturstudent:innen sowie jungen Absol­vent:innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Nachwuchsorganisation wurde aus den Reihen der Fachschaften gegründet und soll den Austausch unter den Student:innen und Absolvent:innen über die Hochschulstandorte hinweg fördern. Der Nachwuchsarchitekt:innentag fand dieses Jahr zum ersten Mal statt. Insgesamt kamen 300 Teilnehmer:innen zusammen. Mehr als die Hälfte davon waren Student:innen. Zusammen mit Berufseinsteiger:innen, Kammer­vertreter:innen und Lehrenden diskutierten sie über die Zukunft des Nachwuchses in den Professionen Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur und Stadtplanung. Ein besonders einprägsames Bild zeichnete Fabian Dahinten, Vorstandsvorsitzender von Nexture+: Die Hochschulwelt sei eine Blase, die beim Einstieg in die Praxis platze, sodass es als Berufs­ein­steiger:in besonders schwierig sei, sich in der Praxis zurechtzufinden. Die Kammern können hier mehr Unterstützung leisten und Student:innen sowie Berufseinsteiger:innen aktiv einbinden, war eine Forderung. In einem Workshop der Lehrenden kam dagegen zwischenzeitig die Idee auf, die Kammer doch gleich ganz abzuschaffen.

Es ging aber nicht nur um die Kammer. In den Themenworkshops wurde in mal kleineren, mal größeren Gruppen in mehreren Runden lebhaft diskutiert und Handlungsvorschläge erarbeitet. Die Themenfelder waren breit aufgestellt und reichten von Nachwuchspolitik über Arbeitsbedingungen und Wandel des Berufsbilds bis zur Lehre der Zukunft. Der Vielfalt der Themen und in Ermangelung eines Fokusthemas waren die Ergebnisse entsprechend wenig konkret. Aber darum ging es bei diesem Tag auch nicht. In ers­ter Linie war es eine hervorragende Möglichkeit, ein interdisziplinäres Netzwerk aufzubauen, um Verknüpfungen zwischen Studierendenschaft, Lehre, Praxis und Kammern herzustellen und einen Dialog in Gang zu setzen. Inhaltlicher Output mit konkreten Handlungsvorschlägen wird von den ­hoffentlich folgenden Nachwuchsarchi­tekt:in­nentagen zu erwarten sein. IL

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2022-7/8

Vectorworks Stipendium

Bis zum 15. September können sich Student:innen aus den Bereichen Architektur, Innenarchitektur und Landschaftsarchitektur für das Vectorworks Stipendium bewerben. Prämiert werden Entwürfe aus...

mehr
Ausgabe 2022-06

Duales Architekturstudium

Die Alanus Hochschule und die Stadt Elsdorf haben eine Kooperation zur gemeinsamen Ausbildung von Student:innen im Rahmen des Masterstudiengangs Architektur vereinbart. Das zweijährige Studium...

mehr
Ausgabe 2021-Hotel

Innenarchitektur und Nachhaltigkeit

Für InnenarchitektInnen, die sich für eine nachhaltigere Planungspraxis einsetzen wollen, gibt es ab sofort ein neues Angebot. So wurde die 2019 von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges...

mehr
Ausgabe 2021-Der Entwurf 01

Die Hochschulblase

„Schaffe, schaffe, Häusle baue” – das Eigenheim ist ein fester Bestandteil von vielen Lebensträumen. Ein zweistöckiges, kleines Häuschen mit Satteldach und natürlich einem kleinen Garten...

mehr

Deutscher Innenarchitektur Junior Preis 2010

Beste Abschlussarbeiten eines Studiums Innenarchitektur bis 26. Juli 2010 einreichen!

Der Bund Deutscher Innenarchitekten BDIA lobt den Deutschen Innenarchitektur Junior Preis 2010 aus und will damit den Nachwuchs und die nächste Generation von angehenden Innenarchitekten fördern....

mehr