Buchrezension: Staab Architekten. Verwandte Unikate

Handschrift kann sein eine erkennbare, unverwechselbare Linie. Handschrift – und das kann man auf das Büro Staab Architekten beziehen

Handschrift kann sein eine erkennbare, unverwechselbare Linie. Handschrift – und das kann man auf das Büro Staab Architekten beziehen – kann aber auch eine Haltung sein und eine sich daraus ableitende Methodik des Entwurfs. Die Architekten der ersten Kategorie nannten Colin Rowe und Fred Coetter in ihrer Schrift „Collage City“ – mit Bezug auf einen Text von Isaiah Berlin – Hedgehog, Igel. Das sind die sturen Markensetzer. Die anderen, Fox, Fuchs genannten, sind die, die springen können, die auf den Kontext reagieren, auf die jeweilige Zeit und ihre jeweiligen Bedürfnisse.
Und wirklich ist die von Staab ausdrücklich so benannte „Dokumentation" der Arbeiten ein schöner Blick auf das, was Kontext und immer wieder neu entfachte Inspiration je neu haben entstehen lassen: Neubauten, Umbauten und Exegese.
Erläuterungen von Architektenseite, hervorragende Fotografie, schöner Satz und immer zahlreiche Pläne machen die viel zu schlicht „Dokumentation" genannte Publikation zu einer umfassenden Unternehmung, die den Kollegenarchitekten Vorbild sein könnte. Der Essay von Florian Heilmeyer („Igel, Fuchs, Chamäleon“) und ein längeres Interview mit dem Partnerteam erlaubt zudem einen tieferen Blick in Denkweise und „Handschrift“ und ein klein wenig auch in die Seele des Berliner Büros. Mit Werkübersicht. Be. K.

Florian Heilmeyer, Staab Architekten. Verwandte Unikate. Hatje Cantz, Ostfildern 2016, 352 S., 500 meist Farbabb.,
68 €, ISBN 978-3-7757-4204-7

Thematisch passende Artikel:

Volker Staab: Müssen die Museen neu erfunden werden?

Ein Vortrag im Mainzer Gutenberg-Museum am 14. Juli 2016, um 19.30 Uhr

Müssen die Museen neu erfunden werden? – mit dieser Frage beschäftigt sich Professor Volker Staab in seinem Vortrag, zu dem das Gutenberg-Museum am Donnerstag, 14. Juli 2016, um 19.30 Uhr...

mehr

Großer BDA-Preis für Volker Staab

Der Berliner Architekt erhält renommierte deutsche Architektenehrung

Der Architekt Volker Staab erhält 2011 den Großen BDA-Preis. Das entschied eine unabhängige Jury in Berlin. Der Bund Deutscher Architekten BDA würdigt mit seinem renommierten Preis das besondere...

mehr

Staab Architekten gewinnen mit Hochhausfassade

Deutscher Fassadenpreis für vorgehängte hinterlüftete Fassaden (VHF) 2013 vergeben

Es gab am 8. November 2013 in Frankfurt am Main eine Menge zu feiern in DAM. Zum einen das 20jährige Jubiläum eines Verbandes, dessen Name Zungenbrecherqualitäten besitzt, zum anderen die bereits...

mehr
Ausgabe 2011-07

Fassadenspiel am Hochhaus C10, Darmstadt www.staab-architekten.com

In Darmstadt, auf dem Weg vom Bahnhof zum Staatstheater, kommt man an einer Baustelle vorbei. Kaum zu übersehen, weil das einzige Hochhaus in dieser Ecke, schimmert der 14 Geschosse aufragende Bau,...

mehr

Standpunkte

Vortragsreihe der TU Gießen im Sommersemester 2010

Die Vortragsveranstaltungen der TU Gießen stellen in diesem Sommersemester vier Architekturbüros in einer Werkschau vor. Die Veranstaltungen unter dem Namen Standpunkte finden jeweils dienstags um...

mehr