Zentrum für Luftfahrtforschung, Hamburg

Das Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung, kurz ZAL, ist in unmittelbarer Nachbarschaft zu dem Airbus-Werk in Finkenwerder nach Plänen der Hamburger PSP Architekten Ingenieure entstanden. Das fünfgeschossige Gebäude bietet auf rund 25 000 m² Fläche Platz für 600 Mitarbeiter, denen Büro- und Laborflächen, Werkstätten, ein Foyer- und Empfangsbereich mit Innovationsmarktplatz und Auditorium sowie einer Kantine zur Verfügung stehen. Im ZAL TechCenter nutzen Forscher und Entwickler der Firmen Airbus und Lufthansa Technik, deren Zulieferer, Hochschulen und Institutionen wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrtforschung die vorhandene Infrastruktur, um Gemeinschaftsprojekte voranzutreiben. Zu den Forschungsfeldern gehören Bereiche wie Flugzeugkabinen, Brennstoffzellen und neue Fertigungsmethoden. Die beiden Flügelbauten beherbergen Labore, Werkstätten sowie große Werkshallen, in denen zu Forschungs- und Testzwecken ganze Flugzeugteile untersucht werden können. Über dem Haupteingang schwebt ein dreigeschossiger Baukörper, der den Verwaltungsbereich des Gebäudes beinhaltet. Durch seine Form erinnert er an einen Flugzeugrumpf und gewährt großzügige Ausblicke in die Umgebung. (Auf den S. 40 ff lesen Sie unseren ausführlichen Beitrag zum Trockenbau im ZAL.)

Rund 2 400 energieeffiziente Lichtsysteme von TRILUX wurden im ZAL installiert. Darunter die Arimo S LED MRX in den Bürobereichen. Dank des schlanken Aufbaus des Systems konnte auf eine abgehängte Decke verzichtet werdenTRILUX GmbH & Co. KGwww.trilux.com

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-10 Repräsentativer Empfang in Gipskarton

ZAL, Hamburg

Im Jahr 2011 konnte PSP den Wettbewerb für einen Neubau auf der Rüschhalbinsel in Finkenwerder für sich entscheiden. Ende 2015 wurde das Gebäude fertiggestellt und ist nun mit rund 600...

mehr
Ausgabe 2018-04

Zentrum für strukturelle Systembiologie CSSB, Hamburg

Ende 2017 wurde in Hamburg-Bahrenfeld das Zentrum für strukturelle Systembiologie CSSB eröffnet. Der weiße Neubau, ein Entwurf von Hammes Krause, Stuttgart, der 2012 innerhalb eines VOF-Verfahrens...

mehr

Preisträger für gute Denkmalpflege 2018 ermittelt

Drei gleichrangige Preisträger wurden in diesem Jahr ausgewählt: Das Dehmel-Haus, das nach jahrelangem Leerstand einem Spekulanten entzogen und wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden...

mehr

Columbia Twins2, Unilever und Elbcampus

BDA Hamburg zeichnet Hamburger Bauwerke aus

Am 18. November 2010 wurden die diesjährigen Preisträger für den Architekturpreis des Bundes Deutscher Architekten Hamburg bekannt gegeben. Neben Behnisch Architekten, Stuttgart und Jörg Friedrich...

mehr
Ausgabe 2010-05

Unilever-Zentrale, HafenCity Hamburg Nachhaltig: Sonnenschutzglas optimiert Energiebilanz

Ein neues architektonisches Highlight in der HafenCity Hamburg von Behnisch Architekten ist die neue Unilever-Zentrale. Die Optik des Gebäudes erinnert an die in unmittelbarer Nachbarschaft ankernden...

mehr