Wohnhaus Z.

Ein Haus aus den 20er-Jahren mit Walmdach wurde als Wohnhaus für eine Familie erweitert. Dabei stellte sich Meixner Schlüter Wendt Architekten, Frankfurt am Main, die Aufgabe, zum einen den Eingangsbereich zu optimieren, zum anderen das Gebäude an der straßenabgewandten Seite im Norden zu erweitern: um ein großzügiges Wohnzimmer sowie ein Schlaf-, Badezimmer und einen Fitnesstrakt. Aus beiden Erweiterungen ergibt sich ein geschützter Außenbereich vor dem Haus (mit Pool). Zu dieser Raumbildung wird dem Bestand gedanklich eine Hülle übergestülpt, die auf beiden Seiten übersteht und so eine Eingangssituation als Außenraum und die eigentliche Erweiterung als Innenraum definiert. Es entstehen Innen-/ Außen-/ Zwischen-/und auch Unräume vielfältiger bis merkwürdiger Art. Sie lösen ein traditionelles „Haus im Grünen“ auf, verwandeln und überhöhen es gleichzeitig.

Als homogene Hülle werden Dach- und Wandflächen in Farbe und Material einheitlich verkleidet. So wie das Bestandshaus als Element in der Hülle steht und diese von innen formt, sind die neuen Wohnräume als Volumina der Röhre hinzugefügt und gestalterisch ihrer Entstehungszeit verpflichtet.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-03

Neubau eines Wohnhochhauses, Frankfurt a.?M.

Das Wohnhochhaus Axis in Frankfurt am Main zeichnet sich durch eine Mischung aus unterschiedlichen Wohntypen und eine raffinierte Fassadengestaltung aus. Die Frankfurter Architekten Meixner Schlüter...

mehr
Ausgabe 2017-11

Evangelische Akademie, Frankfurt a. M.

Die Lage ist 1A+, der Adressname „Römer 9“ deutet schon darauf hin: Die Evangelische Akademie in Frankfurt a.?M. hat aktuell einen Ort im Herzen der Stadt erhalten. Direkt am Römer, gegenüber dem...

mehr
Ausgabe 2009-07

Geordnete Signifikanz Ordnungsamt Frankfurt a.?M. eröffnet

Der Neubau des Frankfurter Ordnungsamtes an der Rebstöcker Straße im Gallus Viertel reagiert städtebaulich insbesondere auf die umgebenden „unangenehmen Brachen und kaum arrondierten Stadträume“...

mehr

Less is more

Stiftung Mies van der Rohe verleiht den Preis für Europäische Architektur im Mai 2009

340 Projekte konkurrieren um den mit 60.000 Euro dotierten Mies van der Rohe Award 2009, der seit 1987 im zweijährigen Turnus von der Europäischen Kommission, dem Europaparlament und der Stiftung...

mehr

Ein paar Schätze gehoben

Auszeichnung guter Architektur in Hessen 2013, BDA übergab zehnmal die "Johann-Wilhelm-Lehr-Plakette"

Der Bund Deutscher Architekten BDA im Lande Hessen gab aktuell die Ergebnisse des BDA Architekturpreises "Ausgezeichnete Architektur in Hessen – Johann-Wilhelm-Lehr-Plakette" bekannt. Die BDA-Gruppe...

mehr