Wohngebäude, Dreieich

Als Mitglied des Verbandes der Wohnungswirtschaft Südwest ist die DreieichBau unter dem Bundesverband deutscher Wohnungswirtschaft organisiert. In Anlehnung an den Rahmenvertrag zum seriellen Bauen realisierte sie 2020 ein gefördertes Gebäudeensemble an der Hainer Chaussee in Dreieich. Insgesamt vier Baufelder wurden hier erschlossen. Baufeld 3 und 4 standen mit 5 271 m² für insgesamt 37 Wohneinheiten verteilt auf zwei Gebäude zur Verfügung. Diese wurden zu 80 % gefördert und zu 20 % frei finanziert. Die Planungs- und Bauzeit dauerte für beide Gebäude zusammen – inklusive eines viermonatigen Zeitraums zur Erteilung der Baugenehmigung – nur 16 Monate. Der Entwurf der Dreigeschosser basiert auf dem von ALHO gemeinsam mit dem Essener Büro Koschany + Zimmer Architekten KZA entwickelten Baukasten-System, das 2018 als prämiertes Konzept in die Vereinbarungen des GdW Rahmenvertrags aufgenommen wurde. Die Gebäude bieten insgesamt 37 barrierefreie, teilweise rollstuhlgerechte, Ein- bis Fünf-Zimmerwohnungen mit Größen zwischen 51 und 102 m². Durch die auf beiden Längsseiten angeordneten, eingerückten Eingangshöfe entsteht eine aufgelockerte S-Form mit stimmigen Proportionen. Mit der freitragenden Konstruktion der Raummodule und auf Basis des GdW-Modulbaukastens sind Raumgrößen und Grundrisse unabhängig voneinander auf jeder Etage individuell planbar. Diesen Vorteil nutzten die PlanerInnen, um innerhalb der Gebäude flexibel auf die unterschiedlichen Wohn- und Grundrissanforderungen einzugehen. Dabei orientiert sich das Raumangebot für Singles, Paare und Familien an den vom Land Hessen vorgegebenen Richtlinien für geförderten sozialen Miet-Wohnungsbau mit genauen Flächenvorgaben für die einzelnen Wohnungsgrößen.

Projektdaten

Architektur: Koschany + Zimmer Architekten KZA, Essen, www.kza.de

Fertigstellung: 2020

Hersteller: ALHO Systembau GmbH, www.alho.com

Produkt: Raummobule

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2021-12

Wohngebäude aus dem „Entwurfsbaukasten“

Das Pestel-Institut aus Hannover hat für die Zeit bis 2025 einen ­jährlichen Bedarf von 400?000 neuen Wohnungen ausgerechnet. Tatsächlich schaffte die Baubranche im vergangenen Jahr rund 300?000...

mehr