Der Holzbau Atlas Berlin-Brandenburg

Wissen für Alle!

Seid ihr auch coronabedingt quasi ständig auf der Suche nach neuen Ausflugszielen in eurer Umgebung? Am besten zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar? Wem das ähnlich geht – oder wer mal einen Urlaub, eine Seminarreise oder Fahrradtour rund um die Hauptstadt plant – dem sei der Holzbau Atlas Berlin-Brandenburg ans Herz gelegt.

Die digitale Plattform zeigt auf einer interaktiven Karte 73 Architekturen in Holzbauweise; alle errichtet in Berlin und dem Brandenburger Umland. Und die Seite ist nicht nur übersichtlich und informativ, sondern auch schön gestaltet. Von mehrgeschossigem Wohnungsbau und modularen Schulbauten bis Hallentragwerken mit aufwändiger Holzkonstruktion ist alles dabei. Die Projekte lassen sich filtern nach Baumaßnahmen, wie Altbau, Neubau, Aufstockung, Bauweise oder Nutzung. Zudem können Benutzer Angaben wie BGF, Kosten, etc. sowie detaillierte Pläne von Grundrissen, über Detailzeichnungen kostenfrei einsehen. Aber warum gibt es den Atlas nur für Berlin und Brandenburg? Weil das Projekt zurück führt auf das Engagement von Student*innen der  TU Berlin. Das Seminar wurde 2019 vom Lehrstuhl Natural Building Lab angeboten; die Student*innen recherchierten etwa 40 Projekte und eine universitätsinterne Dokumentation wurde mit dem Namen „Bis ins Detail“ gestaltet. „Wir fragten bei Architekturbüros, den Auftraggeber*innen, öffentlich oder privat, Fotograf*innen und Holzbaufirmen an, um Informationen und Material für die Online-Publika­tion zu erhalten.“ So Lisa Kolkowski, Studentin an der TU Berlin, die bei ihrer Recherchearbeit viel positives Feedback und Unterstützung erhielt.

 

Und wie lief das Seminar ab?

Alles startete mit einer Projektliste. Alle Teilnehmer*innen des Seminars be­arbeiteten jeweils zwei Projekte – sammelten Informationen, schauten die Planzeichnungen durch, das übliche Pro­zedere. Doch nach der Präsentation der Gebäudeanalysen kamen neue Ideen auf: Wie wäre es mit einem Zeitstrahl über die Entwicklung des Holzbaus? Oder einer Ausstellung? Einer Stadtkarte mit Routen? Erneut wurden Gruppen gebildet und zum Semester­ende war das Wissen aufbereitet mit Text und Grafiken, Routen und Dia­grammen. Bald stand fest: Das Wissen muss raus aus der Hochschulblase und publiziert werden. Nicht in einem Printformat, son­dern online, damit es für wirklich jeden zugänglich ist. So trugen Studentin Lisa Kolkowski und Projektkoordinatorin Kim Gundlach nach dem Semester 2020 mit dem Grafiker Patric Dreier die Ergebnisse zusammen und erarbeiteten eine Website.

Der entstandene Holzbau Atlas Berlin-Brandenburg hilft nun, die Sichtbarkeit von Holzbauprojekten zu stärken, das Thema Holzbau verschiedenen Zielgruppen zugänglich zu machen sowie den öffentlichen Diskurs um nachwachsende Rohstoffe und nachhalti­ges Bauen zu fördern. Darüber hinaus ist das Projekt ein positives Beispiel für die aktive Kooperation zwischen Verwaltung, Planung und Wissenschaft. „Als Natural Building Lab arbeiten wir oft an der Schnittstelle zwischen einem akademischen und nicht-akademischen Umfeld“, so Kim Gundlach. „Wir finden es eine spannende Aufgabe, an der Hochschule erarbeitetes Wissen auch anderen Gruppen zugänglich zu machen und hier neue Verbindungen zwischen den planenden Fachbereichen, aber auch der Zivilgesellschaft und der Politik zu schaffen.“ Das Natural Building Lab besteht erst seit zwei Jahren, doch durch ein starkes Netzwerk rund um die Hauptstadt und darüber hinaus, finden sich schnell Interessensgemeinschaften und Förderungen. Auch das Land Berlin baut und plant inzwischen vielfach mit Holz, um klimaschädliche Emissionen zu reduzieren. So sieht auch die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz im Holzbau Atlas Berlin-Brandenburg, die vielseitigen Möglichkeiten, diesen um­weltfreundlichen Baustoff bekannter zu machen und förderte das Projekt.Die Zusammenarbeit soll fortgeführt und weitere Ideen umgesetzt werden. Zum Beispiel eine Sparte „Visionen“, die nicht realisierte Entwürfe präsentiert. Eine Reihe von Interviews mit Entscheidungsträger*innen und Akteur*innen im Holzbau ist schon in Bearbeitung und wird bald online auf dem Holzbau Atlas Berlin-Brandenburg zu finden sein.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-12

Online Holzbauatlas für Berlin und Brandenburg

Studierende des Natural Building Lab der TU Berlin haben einen Online Holzbau Atlas für Berlin und Brandenburg erstellt. Gemeinsam mit der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz wurde...

mehr

Grenzgänger aus Holz

12. Fachtagung Holzbau in Berlin Brandenburg, 18. Dezember 2008

Prof. Hascher und das Fachgebiet Konstruktives Entwerfen und Klimagerechtes Bauendes Institutes für Architektur der TU Berlin laden ein zur 12. Fachtagung Holzbau mit dem Thema "Grenzgänger aus...

mehr

mischen possible

Fachtagung Holzbau für Architekten am 28. November 2008 in Leinfelden-Echterdingen

Die Fachtagung Holzbau für Architekten 2008 vom Landesbeirat Holz e.V. in Baden Württemberg lädt ein zu einem Austausch über Bauten in Holzbauweise. Das Programm sieht Beiträge vor zum Thema...

mehr

Innovationen im Holzbau

Symposium am 29. November 2012, Berlin

Auf der Tagung in der Peter-Behrens-Halle der Technischen Universität Berlin werden zukunftsweisende Projekte und aktuelle Entwicklungen im Holzbau präsentiert. Moderne Bauwerkskonstruktionen...

mehr
Ausgabe 2018-03

Berufsbegleitend Holzbau-Experte

Für das berufsbegleitende Zertifikatsstudium „Fachingenieur Holzbau – Integrale Planung und Konstruktion“ WS 2018/19 ist ab sofort die Bewerbung möglich. In offenen Seminaren an der Hochschule...

mehr