WDVS aus Hanffaser

Das Capatect Hanf-Fassadendämmsystem besteht zu 88 % aus natürlichen Hanffasern und zu 12 % aus reißfestem Stützgewebe. Die Dämmplatte mit stumpfem Kantenprofil gibt es im Format 80 x 62,5 cm. Die maximale Dämmstärke beträgt 20 cm, wobei die 2 cm dicken

Lamellen objektspezifische Abstufungen von 2 − 20 cm

ermöglichen. Die Neuentwicklung lässt sich beidseits verputzen; es gibt also keine Vorder- und keine Rückseite, die auf dem Bau verwechselt werden könnte. Caparol hat dafür einen diffusionsoffenen mineralischen Systemputz vorgesehen, der besonders schlagfest ist und selbst größeren Hagelkörnern standhält. 

Caparol Farben Lacke Bautenschutz GmbH
64372 Ober-Ramstadt

www.caparol.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-01

Schutz für Fassaden

Mit einer Hagelschussmaschine testete Caparol die Belastung von WDVS-Fassaden an zwei Dämmsystemen – einem konventionellen und einem Hightech-Werkstoff mit Carbon-Verstärkung. Bei Caparol befinden...

mehr
Ausgabe 2017-8/9

Sanierung Wohnhäuser Lichterfelde Süd, Berlin

Seit 2014 modernisiert die Berliner Wohnungsbaugenossenschaft Märkische Scholle gemeinsam mit eZeit Ingenieure im Quartier Lichtenfelde Süd, unweit der ehemaligen Mauergrenze zu Ost-Berlin,...

mehr