Umwelt Arena in Spreitenbach

Wenn sich ein Ausstellungszentrum den Namen „Umwelt Arena“ gibt, liegt die Messlatte bezüglich Nachhaltigkeit recht hoch. rené schmid architekten aus Zürich haben das ebenfalls so gesehen und die mehrfach geknickte Dachfläche komplett mit Photovoltaikmodulen eingedeckt (Fläche: 5 300 m², Jahresertrag: 540 000 kWh). Die Glasfassade erreicht einen Ug-Wert von 0,6 W/m²K bei einem Gesamtenergiedurch­lassgrad von 38 % (Lichttransmissionsgrad: 60 %). Der Bau in Spreitenbach im Schweizer Kanton Aargau soll seinen Besuchern das Thema nachhaltige Technik und umweltverträgliche Produkte näher bringen. Der Neubau steht am Anfang einer langen Kette von eher durchschnittlichen Einkaufszentren und Einrichtungshäusern und kann damit auch als eine Art von Kommentar zum zeitgenössischen Bauen verstanden werden.

Das Innere der 100 m langen und 60 m breiten, im Grundriss oktagonalen Umwelt Arena gliedert sich in drei Unter- und vier Obergeschosse. Im Herzen des Gebäudes liegt die 3-geschossige Arena für Nachhaltigkeit. Hier gibt es, wenn Besucher hier nicht gerade mit Elektromobilen ihre Runden drehen, Kongresse, Präsentationen etc.

x