Think. Draw. Win.

Verliert unter StudentInnen die Handskizze durch CAD immer mehr an Bedeutung? Um die Zeichnung als Entwurfsmittel zu fördern, lobt das Büro RKW+ – als Hommage an die Leidenschaft des Bürogründers Helmut Rhode für das architektonische Entwerfen – seit fünf Jahren den studentischen Helmut-Rhode-Förderpreis aus. Die Zeichnungen sollen architektonische Konzeptentwicklungen mit Werkzeugcharakter zur Lösungsfindung sein. Es geht nicht ums Abzeichnen, sondern um Entwurfsideen. Ob grobe, unvollkommene Skizzen oder detaillierte, ausführende Zeichnungen – alles darf eingereicht werden. Der Preis ist mit insgesamt 5 000 € dotiert; verteilt auf einen ersten Preis und drei Anerkennungspreise.

Zur Teilnahme sind StudentInnen der Architektur (In- und Ausland) herzlich eingeladen. Eine fachkundige Jury bewertet die bis zum 9. Oktober 2020 eingereichten Arbeiten.

www.rkw.plus/de/helmut-rhode-foerderpreis

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-02

Auslobung BDB-Studentenförderpreis 2019

Im Rahmen der Förderung des studentischen Nachwuchses lobt der Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure (BDB) zum 20. Mal den Förderpreis für Studierende aus. Prämiert werden...

mehr
Ausgabe 2009-12

Bauen für eine lebenswerte Umwelt Internationaler Studentenwettbewerb Blue Award 09 ausgelobt

Erstmals lobt die Architekturfakultät der TU Wien, Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen, mit dem Blue Award einen internationalen StudentInnen-Wettbewerb für nachhaltige Architektur...

mehr

Regionalpreis Über Oberbayern ausgelobt

Der Bund Deutscher Architekten BDA, Kreisverband München-Oberbayern, lobt 2020 zum ersten Mal den regionalen Architekturpreis Über Oberbayern für die Region Oberbayern aus. Bei der Auszeichnung...

mehr