Thema Modulbau Entscheidend ist die Qualität

Heftthema Modulares Bauen: Gibt es eigentlich die signifikanten gestalterischen, konstruktiven und monetären Unterschiede gegenüber dem konventionellen Bauen? Und führt das in der Konsequenz auch zur Reduktion der Baustellenzeiten?

Um zu hinterleuchten, wie man heute mit Modulen den architektonischen, technischen wie wirtschaftlichen Anforderungen gerecht werden kann, hat die Redaktion das Gespräch mit Prof. Dipl.-Ing. Architekt + Stadtplaner BDA Marian Dutczak gesucht. Das Büro Bergstermann + Dutczak Architekten Ingenieure GmbH, Dortmund, hat seit gut 15 Jahren Erfahrung mit der Modulbauweise. „Ich bin kein Fürsprecher für den Modulbau, das macht nur etwa 20 % unserer Arbeit aus, denn wir bauen eigentlich konventionell. Aber Labor- und Krankenhausbauten werden zunehmend in Modulbauweise erstellt“, so Prof. Marian Dutczak.

Bevor unser Büro vor über 15 Jahren die ersten Modulbauten realisierte, mussten wir harte Überzeugungsarbeit leisten, da unsere Auftraggeber dieser Bauweise sehr skeptisch gegenüber standen. Modulbauten der ersten Generation, besser bekannt als Containerbauten, waren fast ausschließlich für temporäre Nutzungen konzipiert und architektonische Qualitäten waren nicht ansatzweise erkennbar. Wir hatten aber für unser Büro die Idee, die Containerbauweise aufzuwerten und an das konventionelle Bauen anzupassen."

Erst durch die Realisierung qualitativ hochwertiger Modulbauten wurden die meisten Vorurteile abgebaut. Inzwischen steigt die Nachfrage nach Modulbauten  kontinuierlich. Die heute auf dem Markt angebotenen Systeme sind baukonstruktiv ausgereift, energietechnisch optimiert und architektonisch gleichgestellt mit den konventionell errichteten Bauten.

Ob nun klassisch oder modular, die Entwurfsmethoden sind für uns Architekten gleich. Die Vorteile bei der Modulbauweise liegen in der reinen Erstellungszeit und der Kostensicher­heit. Die Module können einen Vorfertigungsgrad von über 90 % erreichen und werden je nach Projektgröße an einem oder mehreren Tagen vor Ort aufgestellt. Die Endarbeiten an Außenwänden, Dächern und inneren Verbindungen sind in der Regel in 8 bis 12 Wochen beendet. Man muss sich schon auf die gegeben Parameter einlassen und mit den 6 m Breite, 4 m Höhe und 20 m Länge kreativ umgehen wollen. Derzeit ist unser Büro zu gut 60 % im Krankenhausbau tätig, zu 40 % mit anderen Bauaufgaben beschäftigt und soll nicht weiter wachsen. Wir haben mit rund 18 Mitarbeitern eine Größe, mit der wir die von uns geforderte und selbst auferlegte Qualität in allen Leistungen sicherstellen können. Wenn wir von einer Idee überzeugt sind, sei es in konventioneller Bauart oder in Modulbauweise, dann quälen wir unseren Kunden auch mit unserer Überzeugung. In 80 % aller Fälle klappt das“.
Im Standpunkt auf Seite 18 können Sie das Statement von Prof. Dutczak zum Modulbau lesen und auf Seite 50 seinen Beitrag: Bauen – aber wie? Konventionelle Bauart versus Modulbauweise. BF

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-Modulbau

Kurpfalz Internat, Bammental

Kuhlmann & Partner Architekten schufen für den Schulneubau des Kurpfalz Internats in Bammental einen dreieckigen Baukörper, der sich aus zwei Riegeln zusammensetzt, die über ein lichtdurchflutetes...

mehr
Ausgabe 2019-Modulbau

Weiterlesen: Modulbau

Wer noch nicht genug hat vom Modularen Bauen und den dokumentierten Erfahrungen von Architekten mit dem Thema, kann im DBZ Sonderheft Modulbau 2018 weiterlesen. Hier finden sich weitere Projekte und...

mehr
Ausgabe 2013-08

Bauen – aber wie? Konventionelle Bauart versus Modulbauweise

Aber gerade in dichtbebauten Innenstadtbereichen steht uns häufig wenig Raum zur Verfügung. Dies trifft für fast alle Bauaufgaben im Bestand zu und Planen und Bauen im Bestand bildet in Deutschland...

mehr
Ausgabe 2016-07

Modular Bauen – auch passiv

Modulgebäude von SÄBU erfüllen alle Anforderungen an Energieeffizienz, Schnelligkeit, Wirtschaftlichkeit und Detailqualität. Bezüglich Wärme-, Feuchte- und Schallschutz steht der Modulbau dem...

mehr
Ausgabe 2017-07

Modularer Bürobau

Sein 2?000?m2 großes Verwaltungsgebäude mit Mitarbeiterrestaurant sieht KLEUSBERG als Referenz für zukunftweisende und nachhaltige Modulbau-Lösungen. Der Neubau ist in 3-geschossiger, modularer...

mehr