Sonne auf Erden
Plaza Ecopolis, Madrid/ES

Am Rande von Madrid schufen die Ecosistema Urbano Architects aus Madrid einen Hort für Kinder – sonnengelb im Inneren und von außen, inmitten einer Hügellandschaft, von einem Netz aus Treppen, Rampen und Rutschen, Sandkästen und einem Teich umgeben. Dar­über hinaus gelang es den Architekten, mit dem Gebäude das höchste spanische Öko-Label, A grade, zu erreichen. Bereits von Weitem ist der strahlend gelbe Kindergarten sichtbar. Der Grundriss des Gebäudes ist L-förmig und bildet einen öffentlichen Platz. Durch die Auskragungen des Daches wird die starre Grundform aufgelöst und in die Umgebung ausgedehnt. Die Anlage ist als künstliche Oase konzipiert. Abgeschirmt von Verkehr und Industrie lässt es sich auf den Sandflächen, begrünten Hügeln und bunten Rutschen buddeln und toben.Im Sinne der Nachhaltigkeit dient ein Teich mit Makrophytensystem aus Pflanzen und Mineralien zur natürlichen Abwasserreinigung. Die angrenzenden Kiesflächen fangen das gereinigte Wasser zur Versorgung der Grünflächen auf. Darüber hinaus sind über 50 % des Gebäudes unter der Erde verborgen. So wird von der thermischen Erdwärme bzw. -kühle profitiert. Die 700 m² große und doppelt verglaste Südfassade liefert obendrein kostenlose Sonnenenergie.

Armstrong DLW GmbH
74321 Bietigheim-Bissingen
service_germany@armstrong.com
x

Thematisch passende Artikel:

Urbane Nachhaltigkeit

Werkausstellung Ecosistema Urbano vom 19. November 2010 bis 16. Januar 2011, Berlin

ecosistema urbano verbinden Architektur, Stadtplanung, Technologie und Soziologie zu einer „kreativen urbanen Nachhaltigkeit“. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit steht die Stadt als komplexes System, auf...

mehr

Formel_X 2010/11

Vorträge und Diskussion mit den Architekten am 18. Februar 2011, Berlin

Die DAZ-Reihe FORMEL_X präsentiert die Facetten zukunftsfähiger Ideen der jungen Architektengeneration – von Mikroarchitekturen bis Städtebau, von neuartigen Lösungen konventioneller Bauaufgaben...

mehr