Schlafen im Überseecontainer

In der Kulisse von Hafen und Werft, unweit vom Warnemünder Ortskern, entstand mit dem Dock Inn eines der ersten Upcycling-Hostels in Deutschland. Früher transportierten die 25 m² großen Überseecontainer Waren über die Weltmeere, aus 63 von ihnen schufen Holzer Kobler Architekturen aus Zürich eine innovative Herberge. Das Gebäude ist in zwei Ebenen geteilt. Auf dem zweigeschossigen Sockelbau aus Stahl, Beton und Glas lagern weitere vier Geschosse aus recycelten, schallgedämmten Überseecontainern. Die farbig inszenierten Container-Module sind versetzt angeordnet und in eine Stahl-Beton-Konstruktion eingebettet. Im Sockel findet sich die lichte Eingangshalle, in der ein Restaurant, eine Bar, eine Küche für Selbstversorger, Arbeitsplätze auf einer Galerie sowie eine Kletterhalle eingerichtet sind.

Kinzo Architekten aus Berlin kombinierten im Inneren den rauen Charme der Industriebauten spielerisch mit urbaner Lässigkeit und maritimem Flair. Das ungewöhnliche Format der Container mit den Abmessungen von 12 x 2,5 m wurde mit Tischlereieinbauten wohnlich proportioniert, sogar für ein Bad fand sich noch Platz. Gemütliche Polstermöbel aus natürlichen Materialien in gedeckten Farben runden die Atmosphäre ab. Das Container-Hostel bietet 64 Zimmer mit insgesamt 188 Betten in vier verschiedenen Container-Typen. Aus 30 m² großen High Cube Seecontainern entstanden geräumige Doppelzimmer und praktische Vierbettzimmer. Zwei zusammengeschweißte Container ergeben großzügig geschnittene Hafen-Suiten oder günstige Acht-Bett-Zimmer. In den öffentlichen Räumen des Dock Inn findet sich eine Ausstattung mit Abenteuer-Charakter. Die hölzernen Tresen der ­Rezeption und der Bar nehmen die Materialien der Zimmer auf. Ein Stapel aus Europaletten, auch Floß genannt, wird zum Treffpunkt im offenen Restaurant. In der Kombüse werden unter laborähnlichen Bedingungen eigene Rezepte kreiert. Anschließend können die Gäste im Spa unter dem Dach den Tag mit Blick über den Hafen ausklingen lassen. Ein Bett im Dock Inn ist ab 19 €/Nacht zu haben.

www.dock-inn.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-08

Abgehoben Open School in Anyang/KR

Mit APAP 2010 (Anyang Public Art Project) wollte die Stadt mit Aktionen im Stadtraum das Bewusstsein der Bevölkerung für den öffentlichen Raum schärfen. New Community und Open City waren...

mehr