Saunawelt im Ishara, Bielefeld

Das Familienbad Ishara gilt als Insel der Erholung im Zentrum Bielefelds. Seit dem Jahr 2000 steht es an zentraler Stelle im sogenannten Neuen Bahnhofsviertel. Mit den Erlebnis-, Kinder- und Sportbädern, den Quellen der Entspannung sowie einem Wellnessareal im orientalischen Stil bietet es ein vielfältiges Angebot. Zudem rundet die Saunawelt mit unterschiedlich temperierten Saunen, Sprudel- und Abkühlbecken, Ruhezonen sowie einem Dachgarten das Angebot  ab. Dieser Bereich ist mit dem Qualitätssiegel des Deutschen Sauna-Bundes ausgezeichnet.

Die Saunalandschaft des Freizeitkomplexes verfügt über eigene Sanitäranlagen und Umkleiden. Nach 16 Jahren bedurften die Sanitär- und Umkleideräumlichkeiten einer zeitgemäßen Auffrischung. Zudem war die räumliche Aufteilung nicht optimal auf die Besucher ausgerichtet. Deshalb veranlasste die Bielefelder Bäder und Freizeit GmbH (BBF) eine Sanierung der Kabinen, der Duschen und der WCs. Die Bielefelder Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbH (BGW) ist für die technische Betreuung des Bades zuständig und plante gemeinsam mit der Innenarchitektin Petra Blume aus Detmold die Modernisierung. Ziel der Umgestaltung war die optische Aufwertung der Anlage. Dabei sollte eine warme Atmosphäre entstehen, in der sich die Besucher wohlfühlen. Damit die Gäste den Bereich sicher nutzen können und sich keine Wasserlachen auf dem Boden bilden, sollte ein ausreichendes und gut zu reinigendes Entwässerungssystem integriert werden. Insbesondere im Flur der Frauen- und Männer-Umkleiden sahen die Planer eine Rinne auf der gesamten Raumlänge vor.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-07

Slowenische Architekten in Bielefeld www.bielefelder-kunstverein.de

Können Sie sich noch daran erinnern, in welcher Ausstellung an welchem Ort Herzog & de Meuron ihre ersten Arbeiten gezeigt haben? Oder auf welcher Veranstaltung Rem Koolhaas, oder mit wem zusammen...

mehr

Identität stärken: Kultur & Bielefeld

Bielefeld sucht einen griffigen Slogan für das Stadtmarketing. In der Auswahl der Markenbausteine der Bielefelder Marketing GmbH sehen sich Kulturschaffende der Stadt nicht repräsentiert.

„Bielefeld – das gibt’s doch gar nicht“ hat ausgedient. Seit dem 800-jährigen Stadtjubiläum 2014, steht der Slogan, der die Stadt im Teutoburger Wald beschreibt, auf dem Prüfstand. Eine von der...

mehr
Ausgabe 2011-11

15. LBS/BDB-Studentenwettbewerb www.bdb-nrw.de

„Wohnen am Neumarkt – Neue Wohnformen für Bielefeld“, unter diesem Titel hatten der BDB, Landesverband Nordrhein-Westfalen, und die LBS in Zusammenarbeit mit der BGW – Bielefelder Gemeinnützige...

mehr

Sauna in der Wildnis

In Bochum haben modulorbeat, Münster, eine Skulptur in die Wildnis gestellt; ein Besuch dorten ist dringend empfohlen

Nur noch wenige Tage steht die One Man Sauna im Nirgendwo von Bochum, dann wird der Turm auf dem ehemaligen Gelände von Krupp abgebaut. Auseinandergenommen. In seine Einzelteile zerlegt und...

mehr
Ausgabe 2013-10

Sou Fujimoto in Bielefeld, 2. Teil www.foerderkreis-kunsthalle-bielefeld.de, www.sou-fujimoto.net

Man kann es den Bielefeldern nicht verdenken. Dass sie einen bekannten Architekten beauftragen wollen. Mit dem Erweiterungsbau eines Museums, dessen Architekt längst Mythos geworden ist, mit...

mehr