Sanierputz gegen feuchtes Mauerwerk

Die Transputze von Hydroment besitzen die hohe Diffusionsfähigkeit von Kalkputzen, ohne mit Salzen zu „verstopfen“. Es gibt also keine Trocknungsblockade, die nach kurzer Zeit eine weitere Sanierung notwendig machen würde. Die Luftporen im Transputz bilden ein Netz aus feinsten Kapillaren. So entsteht im ausgehärteten Zustand eine große innere Oberfläche. Wegen der kleinen Porenradien wird Feuchtigkeit nur als Wasserdampf abtransportiert. Die Diffusionseigenschaften des Transputzes bleiben so dauerhaft erhalten. Nach der Abbindung ist der kapillare Feuchtetransport erschwert, weshalb dann kaum noch Salze eingelagert werden. Abplatzungen und Salzausblühungen werden so konsequent und dauerhaft verhindert. Die Trockenmörtel entsprechen der europäischen Putznorm EN 998-1. Sie tragen das CE-Kennzeichen und unterliegen einer freiwilligen, externen Fremdüberwachung. Weiterhin unterhält die Hydroment ein zertifiziertes Qualitäts- und Umweltmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001/14001.



Hydroment GmbH 86807 Buchloe,  www.hydroment.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-05

Gesünder Wohnen – Energie sparen – Umwelt schonen Sanierung von schimmel- belasteten Wänden

Die meisten Schäden am Bauwerk entstehen, weil der Schutz gegenüber Feuchtigkeitseinflüssen nicht gegeben ist bzw. nachlässt. Eine Beseitigung der Mängel und das Beheben der entstandenen Schäden...

mehr
Ausgabe 2013-05

Schimmel erkannt – Schimmel gebannt? Sanierung mit Kalzium- silikatplatten

Schimmel auf dem Käse, Schimmel an den Wänden, Schimmel im Fernsehen und in der Presse. Die Thematik „Schimmel“ dürfte bei jedem angekommen sein – und die Problematik? Hier sieht es sehr...

mehr
Ausgabe 2016-01

Feuchtes Mauerwerk sanieren Mineralische Innendämmung als Lösung

Feuchte Kellerräume gefährden nicht nur die Gesundheit der Bewohner, sondern wirken sich auch energetisch nachteilig aus. Wo eine nachträgliche Außenabdichtung aus technischen oder...

mehr