Powerhouse Telemark, Porsgrunn/NOR

Weit über den Horizont der Industriestadt Porsgrunn hinaus ist die markante Silhouette des „Powerhouse Telemark“ sichtbar. Fertiggestellt im Sommer 2020, ist das Nullemissionsgebäude zum Symbol für die Wende zu einer Green Economy in der Region geworden, die etwa 150 km südlich von Oslo liegt. Einer von renommierten Vertretern der norwegischen Bauwirtschaft ins Leben gerufene Allianz gehören der Bauträger Entra, die Skanska-Baugruppe, die Ingenieurgesellschaft Asplan Viak, die Umweltorganisation Zero und das auf nachhaltige Baukunst spezialisierte Architektur- und Designbüro Snøhetta an. Gemeinsam realisieren sie Nullemissionsgebäude, die sich durch größtmögliche Nutzerfreundlichkeit und Wirtschaftlichkeit auszeichnen.

Nicht nur architektonisch ist das Powerhouse ein Hingucker. Auch die energetische Performanz ist bemerkenswert, wie das Energiekonzept „Powerhouse Telemark: A plus energy building with a low exergy heating and cooling system“ der ­IngenieurInnen von Skanska Norwegen zeigt. So decken die kalkulierten 243 000 kWh Solarstrom, die das rund 8 400 m² große Bürogebäude pro Jahr erzeugt, einerseits die Betriebsenergie ab, die für den laufenden Unterhalt des Gebäudes nötig ist, und andererseits die graue Energie, die in den verwendeten Materialien steckt, so dass die CO2-Bilanz des Gebäudes nach einer angenommenen Nutzungsdauer von 60 Jahren ausgeglichen ist. Der Clou: Ein integriertes Gebäude-, Energie-, Fassaden- und Innenraumdesign verringert den Energiebedarf des solaren Selbstversorgers bis zu 70 Prozent gegenüber dem vergleichbarer Neubauten. Was einzigartig klingt, hat Serienreife: Das „Powerhouse Telemark“ ist bereits das vierte Powerhouse in Norwegen, jedoch das erste Bürogebäude dieser Art in einer kleineren Ortschaft.

Projektdaten

Architektur: Snøhetta, Oslo/NOR, www.snohetta.com

Fertigstellung: 2020

Hersteller: Schüco International KG, www.schueco.com

Produkt: Fassadensystem Schüco FWS 50 SG.SI

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2021-01

Flexibles Arbeiten im Powerhouse – Powerhouse Telemark/NO

Powerhouse Telemark/NO- Sn?hetta

„Der Klimawandel ist eine zentrale Verantwortung von Architekten und Gestaltern, die sich mit unserer gebauten Umwelt beschäftigen. Hier und jetzt müssen wir uns überlegen, wie unsere Arbeit nicht...

mehr
Ausgabe 2009-08

Brückenbau zum Horizont Villa Hemeroscopium in Las Rozas, Madrid?/?E

In der griechischen Mythologie bezeichnet der Begriff Hemeroscopium den Ort, wo die Sonne bei ihrem Untergang auf die Erde sinkt. Ein Ort letztendlich so illusionär, wie das Ende des Regenbogens....

mehr
Ausgabe 2014-09

Plusenergie für ein Bestandsgebäude Das Powerhouse 2 in Kjørbo/NO

Der erste Umbau eines Bürohauses aus dem Bestand zu einem Plusenergie-Haus in Norwegen ist das Powerhouse 2 in Kjørbo. Anhand von zwei Gebäuden des fünf Häuser umfassenden Ensembles in der Nähe...

mehr
Ausgabe 2012-01

Spektakuläre Inszenierung Museum der Kulturen, Basel/CH

Das Baseler Museum der Kulturen, 1849 von Melchior Berri erstellt und 1917 von den Architekten Vischer und Söhne erweitert, wurde nach den Plänen des Architekturbüros Herzog & De Meuron ergänzt...

mehr

SKF Großlager-Testcenter, Schweinfurt

Neubau des Großlager-Prüfzentrums von Ekkehard Voss / TCHOBAN VOSS ARCHITEKTEN | Architektur und Städtebau, Berlin

Als letzter Baustein für das Großlager-Kompetenzzentrum im Süden der Industriestadt dient das Sven Wingquist Test Center zum Testen von Großlagern für Windkraftanlagen, sowie für den Schiff- und...

mehr