Perle in Basalkleid
Pumpwerk am Rhein bei Köln-Niehl

Fehlplanungen am Vater Rhein und seinen Zuflüssen haben die Hochwassersituation ver­-schärft. Weil mit Rückbau auf der am stärksten befahrenen Wasserstraße Deutschlands nicht zu rechnen ist, reagieren die Anrainergemeinden mit Gegenmaßnahmen: Deichanlagen, Überflutungs- und Rückhalteflächen, Pumpwerke. Die Stadt Köln baut seit Jahren nach Plan solche Anlagen, die mehr sein sollen als schiere Technik im Einheitskontainer. Architekturwettbewerbe werden ausgelobt, so auch für das Pumpwerk Köln-Niehl im Jahre 2005. Gewonnen hat den die Astoc GmbH & Co. KG, jetzt ist der Bau am Rhein fertig. Die Funktionsabläufe des genauer gesagt „Regenwasserklärwerks“ verknüpfen die drei Bauteile Pumpe, Klärbecken und Technikgebäude zu einer Anlage.

Augenfällig ist hier insbesondere die Längsseite des Gebäudes mit der geschwungenen Basaltfassade. Hier wird die Regenwasserreinigung als Teil des ökologischen Prozesses verbildlicht, die dauerhafte Berieselung mit gereinigtem Regenwasser macht diese Wand feucht und fruchtbar, die Natur breitet sich auf der Fassade aus und verwandelt sie am Ende in eine moosige, weiche Wand. Die Basaltfassade geht in eine Streckgitterverkleidung über, die das inhomogene Nutzbautenensemble optisch harmonisiert.

Der Neubau versteht sich als Teil einer „Perlenkette“ von Bauwerken, die über ihr Funktionieren hinaus eine besondere Widmung an den öffentlichen Raum erhalten.

x

Thematisch passende Artikel:

Noch mehr Architektur…

Tag der Architektur in Nordrhein-Westfalen am 26. Juni 2010

Der Tag der Architektur steht in diesem Jahr bundesweit unter dem Motto „Horizonte“. Es geht darum, aufzubrechen, vertrautes Terrain zu verlassen, Neues zu entdecken, das Abenteuer Architektur zu...

mehr

Dynamik + Wandel

Ausstellung zur Entwicklung der Städte am Rhein in Duisburg vom 13.09. – 13.10.2013

Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung lebt in Städten. Die Herausforderungen für Städtebau und Stadtplanung steigen damit immens. Das bedeutet, dass in Zukunft Klimawandel, Wachstum,...

mehr

Neue Direktion, Köln

kadawittfeldarchitektur realisieren in Arbeitsgemeinschaft mit Graf + Graf Architekten einen Büroneubau im Altbau in Köln

Die ehemalige Bahndirektion liegt am Konrad-Adenauer-Ufer vis-à-vis zum Rhein und in unmittelbarer Nähe zum Kölner Hauptbahnhof. Der Entwurf berücksichtigt den denkmalgeschützten Bestand sowie...

mehr
Ausgabe 2017-03

Neue Direktion, Köln www.kadawittfeldarchitektur.de

Die ehemalige Bahndirektion liegt sehr prominent am Konrad-Adenauer-Ufer vis-à-vis zum Rhein und in unmittelbarer Nähe zum Kölner Hauptbahnhof. Der Entwurf berücksichtigt den denkmalgeschützten...

mehr
Ausgabe 2010-02

AbenteuerWissenspark Odysseum Köln Semitransparente Fassade aus Metalldrahtgewebe

Beim AbenteuerWissenspark Odysseum in Köln – einer modernen Mischung aus Science Center, Forschungszentrum und Freizeitpark mit wissenschaftlichem Anspruch – können die Besucher auf 5 500m2 an 200...

mehr