Nachhaltige Modernisierung
Klimasekretariat der Vereinten Nationen, Bonn

Das Bundeshaus in Bonn beherbergt heute das Klimasekretariat der Vereinten Nationen UNFCCC. Das denkmalgeschützte Gebäudeensemble wurde eigens dafür umgebaut und nachhaltig modernisiert. Dabei sollte es seinen ursprünglichen Charakter beibehalten. Das von den Düsseldorfer Architekten RKW Architektur + Städtebau entwickelte Gebäudekonzept sieht einen weitestgehenden Erhalt der denkmalgeschützten Substanz und zugleich eine zukunftsorientierte Nutzung vor. Die Architekten übernehmen das streng gegliederte Raster der Lochfassade und brechen es lediglich, indem sie die ehemaligen Sprossenfenster ersetzen. Aus den einzelnen Gebäudeteilen wurde eine bauliche Einheit, deren kommunikativer Mittelpunkt ein glasüberdecktes Atrium bildet.

Die Schlichtheit des weißen Gebäudeensembles spiegelt sich auch in dem neuen Innenleben wieder. Der Geist der Demokratie, der bei der Erbauung des Bundeshauses Pate stand, ist heute noch spürbar: Klar und lichtdurchflutet präsentieren sich die Räume.

Brunner GmbH 77866 Rheinau
www.brunner-group.com
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-10

Urbane Zukunft. Eine Konferenz in Graz/A www.urban-future.at

Die URBAN FUTURE Global Conference (18.-19. November) im österreichischen Graz ist die größte Veranstaltung Mitteleuropas, die sich ausschließlich auf die Frage konzentriert, wie Städte und...

mehr
Ausgabe 2011-07

Uno-Initiative für neue CO2-Kennzahlen

Die Sustainable Buildings and Climate Initiative (SBCI) ist ein weltweiter Zusammenschluss von mehr als 50 führenden Akteuren des Bausektors unter dem Dach des Umweltprogramms der Vereinten Nationen...

mehr