Nachhaltige Außenbeleuchtung

Für 2021 erscheinen aktualisierte EPDs (Environmental Product Declaration) für fünf Leuchtenserien bei WE-EF aus dem Anwendungsgebiet Straßen und Plätze, die den neuen Entwicklungsstand dieser Produkte berücksichtigen und weitere fünf Jahre gültig bleiben. WE-EF analysiert den Umwelteinfluss seiner Produkte über den gesamten Lebenszyklus und publiziert die Ergebnisse in Form von EPDs, normgerechten und nachprüfbaren Umweltproduktdeklarationen. Die Produkte sind energieeffizient und langlebig konstruiert, mit Investitionszyklen von bis zu 30 Jahren. Die Materialien lassen sich recyceln, die Leuchten sind wartungsfreundlich und modular aufgebaut. Die EPDs von WE-EF stellen gemäß den internationalen ISO 14025 und EN 15804 Normen eine ausführliche Dokumentation zum ökologischen Fußabdruck der Außenleuchten für ihren gesamten Lebenszyklus dar.

WE-EF LEUCHTEN GmbH
29646 Bispingen
www.we-ef.com
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-05

LED Außenleuchten für jede Anwendung

Sowohl die klassischen, bewährten Stadt- und Parkleuchten als auch die Straßenleuchten DL500 midi, SQ 50 und SR 50 sind ab sofort als LED Varianten erhältlich. Darüber hinaus präsentierte Siteco...

mehr
Ausgabe 2012-03

EPD-Siegel für Multifunktionstüren

Türen von Teckentrup sind jetzt nach der Umweltdekla­ration EPD (Environmental Product Declaration) zertifiziert. Das Zertifikat umfasst alle Stahl-Multifunktionstüren, von rauchdichten und...

mehr
Ausgabe 2018-11

Sicherheit auf Schritt und Tritt

Fassadenbeleuchtung von Brumberg

Der LED-Spezialist Brumberg bietet auch für den Außenbereich eine große Auswahl professioneller Lichtlösungen an, die Ästhetik und Funktion in bester Qualität miteinander vereinen. Rund 120...

mehr
Ausgabe 2011-03

Angeklickt

Um das Planen nachhaltiger Gebäude zu erleichtern, entwickelt die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB eine Online-Datenbank für Bauprodukte - den DGNB Navigator. Der Aufbau der neuen...

mehr

Stadträume und öffentliche Plätze

Galabau-Forum West am 18. September 2009, Wiesbaden

Die Städte Mainz und Wiesbaden haben den Wunsch, die Rheinachse zukünftig verstärkt gemeinsam zu entwickeln und die trennende Wirkung des Rheins zu überwinden. Aktuell wird geprüft, ob im Jahr...

mehr