Möbel aus Beton

Als „Eyecatcher“ präsentiert Dyckerhoff Weiss eine verglaste Feuerstelle mit integrierter Sitzbank gebaut mit Beton auf Basis Dyckerhoff Flowstone und befeuert mit Bioethanol. Wie schon in den vergangenen Jahren werden am Stand von Dyckerhoff Weiss auch 2013 ausgewählte „Meisterstücke“ der Absolventen des Jahrgangs 2012 der Bundesfachschule für Betonfertigteilbauer und Betonstein- und Terrazzohersteller in Ulm zu sehen sein. Ziel des alljährlich ausgelobten Betonwerksteinpreises ist es, neben der handwerklichen Präzision die Design- und Gestaltungsvielfalt des Werkstoffs Beton herauszustellen. Mit der Präsentation der Meisterstücke unterstreicht Dyckerhoff sein Engagement für eine zeitgemäße Ausbildung junger Betonwerker an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule in Ulm.

Dyckerhoff AG
65203 Wiesbaden
BAU 2013: Halle A 2, Stand 318
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-02

Strahlend weißer Beton

Industriebau Silhouette - X Architekten ZT GmbH

Dyckerhoff Weiss zeigte auf der BAU 2019 mit einem am Stand eingebauten Betonboden spektakuläre Möglichkeiten des Betondesigns. Ein zentrales Thema waren die dank moderner Hochleistungsbindemittel...

mehr
Ausgabe 2009-01

Glänzend aufgelegt

Ganz im Zeichen architektonischer Highlights in Weiß steht der Messeauftritt von Dyckerhoff Weiss auf dem 200 m² großen Stand auf der BAU. Anhand außergewöhnlicher Exponate wird ein perfekter...

mehr
Ausgabe 2019-04

Bürgerdienste in Ulm eröffnet

Die streng gegliederte Fassade aus hellem Ortbeton wurde von einem Steinmetz handwerklich bearbeitet.

Ulm baut um. Auf Basis des Masterplans „citybahnhof“ realisiert die Stadt ein umfangreiches Entwicklungskonzept für das gesamte Bahnhofs-areal. Ende Januar 2019 eröffneten die Bürgerdienste, auch...

mehr
Ausgabe 2021-03

Vor 35 Jahren in Ulm: ein Stadthaus

Was macht eigentlich Richard Meier? Der US-amerikanische Architekt, der wie kein anderer für die Farbe Weiß steht, baut schon länger nichts mehr. Der mittlerweile 87-Jährige hat sich als Architekt...

mehr
Ausgabe 2022-12 Eingangstor zur Stadt

Sedelhöfe, Ulm

Zu den Zeiten, als Albert Einstein, dessen Geburtshaus in der Bahnhofstraße, im Bereich der Sedelhöfe stand, das Licht der Welt erblickte, war der Handel mit dem Marktplatz in der Stadtstruktur...

mehr