Leichtbau-Akustik-Paneele

Mit einer fast unsichtbaren Perforation optimieren die Leichtbaupaneele COMP+ acoustic die Raumakustik. Lindner entwickelte die Leichtbauplatten mit einer Mikroperforierung von 0,4 mm und einem minimalen Lochflächenanteil von 3 % (Rd 0,4-3). Dank freiwählbaren Befestigungspunkten und einem geringen Flächengewicht (Grundgewicht ohne Oberflächenveredelung: 5,5 kg/m² bei 14 mm) sind die Paneele flexibel einsetzbar. Die feine Mikroperforation der Sichtseite wirkt in einem verhältnismäßig breiten Frequenzbereich. Die verschiedenen Varianten erreichen jeweils einen Schallabsorptionsgrad von αw = 0,85, Schallabsorberklasse B (geprüft nach ISO 11654). Das Brandverhalten der COMP+ acoustic Linie ist als schwerentflammbar, Baustoffklasse B1 (nach DIN 4102-1) eingestuft.

www.ecophon.de
Halle A1. 502

Thematisch passende Artikel:

01/2019

Akustik-Segel

Ecophon stellt Solo Baffle Wave als freihängende Schallabsorber vor, mit dem sich Decken in ein wellenbeweg-tes Meer verwandeln lassen. Die vertikal montierten rahmenlosen Paneele sind in...

mehr
10/2014

Flüster-Boden für Büros

Eine Kombination verschiedener Anforderungen erfüllt objectflor mit dem auf der Orgatec neu vorgestellten Design-Boden­belags­­system SimpLay Acoustic Clic: Die fest mit dem Klicksystem...

mehr
06/2010

Zeitlos schön

Die Design-Heizkörper von Vasco integrieren sich optisch und funk- tional nahtlos in das Interieur. Für das Bad gibt es das Modell Bryce, das mit seinen vertikalen Aluminiumprofilen die...

mehr
04/2010

Universität Potsdam, Campus Bewegung im Fassadenbild

Der Neubau des Instituts für Physik und Astronomie bildet zusammen mit der angrenzenden neuen Bibliothek einen markanten Eingangsbereich zum Campus der Universität Potsdam. Der Hamburger Architekt...

mehr