Kulturzentrum, Oosterhout/NL

Mit „De Bussel“ entstand in Oosterhout ein markanter Theater- und Bibliotheksbau, der von den beiden Architekturbüros DP6 und 3TO architecten gestaltet wurde. Das Gebäude verbindet die Stille einer Bibliothek mit der Lebendigkeit eines Theaterbetriebs. Charakteristisch für die geklinkerte Fassade ist ihre Wellenbewegung, die damit die typischen Formen eines Theatervorhangs aufgreift. Die beiden Projektarchitekten Jimmy van der Aa (Architekturstudio DP6) und Carol Groenewegen (3TO architecten) betonten mit dem sich wellenden Mauerwerk die Besonderheit des Gebäudes, dessen Ziegel, die im stehenden Läuferverband auf die Betonwellen geklebt wurden, die Farbgebung der gegenüberliegenden Sint-Jans Basilika aufgreifen.

Die Stadt hatte sich einen zentralen Eingang für den Bau von Theater und Bibliothek gewünscht: „In der Vergangenheit teilten sich Theater und Bibliothek an diesem Ort das Quartier. Bisher waren beide Einrichtungen Rücken an Rücken angeordnet und doch voneinander getrennt: Unterschiedliche Eingänge und separate Innenräume führten zu einr Teilung der Funktionsbereiche“, erklärt Jimmy van der Aa. So war die gemeinschaftliche Nutzung von Eingang, Foyer und zentralen sanitären Anlagen Bestandteil der europaweiten Ausschreibung. Die
Architekten gestalteten ein neues Gebäude mit einer langen, gemauerten Fassade und einer großzügigen Verglasung entlang der Oosterhouter Torenstraat. Mit der Integration des Theaterturms und des großen Saales konnte teilweise auf die bestehende Konstruktion des Altbaus zurückgegriffen werden. Darüber hinaus wurde das Gebäude um einen zweiten kleinen Saal für das Theater erweitert und die Bibliothek vergrößert. Im Innern verleiht die sich schlängelnde Kante einer langgestreckten Balus-trade Theater, Bibliothek sowie den gemeinschaftlich genutzten Räumen Struktur.

x

Thematisch passende Artikel:

Theater baut Stadt

Symposium über das Aktivieren von öffentlichen Räumen am 29. Januar 2009

Ein Opernhaus geht auf die Straße, in einer fremden Stadt. Was hat das noch mit dem Kunstbegriff Oper zu tun? Ein Stadttheater ist laut Lexikon eine öffentliche Einrichtung, die größtenteils von...

mehr
Ausgabe 2018-10 Maximale Transparenz

Van Gogh Museum, Amsterdam/NL

van gogh museum amsterdam

Mit einer jährlichen Besucherzahl von rund 1,6 Mio. Menschen – Tendenz steigend – wurde die alte Eingangssituation des Van Gogh Museums in Amsterdam für Besucher und Personal untragbar. Hans van...

mehr

Mies-van-der-Rohe Preis 2013 …

geht an Henning Larsen Architects für Harpa in Reykjavik/IS

Der Preis der Europäischen Union für zeitgenössische Architektur/Mies-van-der-Rohe Preis 2013 geht an das dänische Architekturbüro Henning Larsen Architects gemeinsam mit Olafur Eliasson für...

mehr
Ausgabe 2012-08

Theaterzoo oder Zootheater? www.henninglarsen.com

Henning Larsen Architects, Dänemark, und Van den Berg Groep, Niederlande, haben den ersten Preis in einem internationalen Architektur­wettbewerb für ein 16?000 m² großes Theatergebäude im...

mehr
Ausgabe 2018-01

Stadtbibliothek, Heidenheim a.?d.?Brenz

Als Abstraktion einer Stadtsilhouette – so präsentiert sich Max Dudlers neuester Bibliotheksbau in Heidenheim. Der durchlaufende, sich nach Süden hin verjüngende Riegel mit aufgesetzten Volumen...

mehr