Kölner Dom wird eingescannt: Hochschule Fresenius startet 3D-Projekt

Kölner Studierende des Studiengangs 3D-Mind & Media der Hochschule Fresenius haben damit begonnen, unter der technischen Leitung der School of Energy, Geoscience, Infrastructure und Society der Heriot-Watt University, Edinburgh, den Kölner Dom einzuscannen. Das Projekt wird unterstützt von der Stadt Köln und der Dombauhütte. Der Dom ist damit eine von 500 stark gefährdeten Kulturstätten weltweit, die die gemeinnützige Organisation CyArk digital erfassen möchte. Bei 50 Gebäuden ist das schon geschehen, darunter unter anderem die fast 900 Jahre alte Regensburger Donaubrücke.

In dem sechssemestrigen Bachelorstudiengang „3D-Mind & Media“ lernen die Studierenden dreidimensionales Denken und Gestalten.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-10

Projekt dre:RAUM der TH Köln www.dreraum.de, www.th-koeln.de

StudentInnen der Technischen Hochschule Köln haben im Rahmen des Projekts dre:RAUM Wohnmodule für ausgediente Industriehallen entwickelt, die eine neue, nachhaltige und soziale Form des...

mehr
Ausgabe 2014-06

Masterstudiengänge für Architektur stellten sich vor www.hochschule-bochum.de/fba

Am 5. Mai 2014 informierte die Hochschule Bochum im Masterstudio A4-08 über drei Masterstudiengänge für Architekten. Alle drei Studiengänge sind akkreditiert und befähigen zur Promotion und zu...

mehr
Ausgabe 2017-07

Hochschulpreis der Bauwirtschaft

Mit dem Hochschulpreis 2017 wurden am 27. April 2017 in Mainz die besten Studienabsolventen rheinland-pfälzischer Hochschulen ausgezeichnet. Der Preis würdigt alljährlich junge Architekten und...

mehr
Ausgabe 2020-03

Handelsblatt Media Group, Düsseldorf

Zu den bekanntesten Medien der Handelsblatt Media Group gehören das Handelsblatt und die WirtschaftsWoche, mit denen täglich mehr als 2?Mio. Leserinnen und Leser erreicht werden, sowohl gedruckt als...

mehr