Jalousiekasten ohne Wärmebrücken

Der zertifizierte Jalousiekasten von JOMA wurde speziell für die Anforderungen von Passivhäusern und die Integration in Wärmedämm-Verbundsys-teme entwickelt. Weil sich das Element immer in der Dämmebene befindet, werden Wärmebrücken auf ein Minimum reduziert. Um den optimalen Anschluss an das Fensterprofil gewährleisten zu können, wird die Dämmung passgenau an das Profil angepasst. Mit der minimalen Wärmeleitfähigkeit von λ = 0,032 W/mK wird die Wärmeleitfähigkeitsstufe WLS 032 erreicht. Der JOMA-Jalousiekasten lässt sich bei Fassadendämmungen ab 200 mm einsetzen, bei schmalen Schächten sind auch 180 mm möglich. Die Steifigkeit des Elements wird durch zwei P7-Zuschnitte gewährleistet. Das sorgt nicht nur für Stabilität, sondern auch für die thermische Trennung und ermöglicht außerdem Zuführungen für notwendige Leitungen. Zur thermisch getrennten Montage wird das Jalousiekasten-

Element zusätzlich zur Verklebung mit Montagewinkeln auf der oberen P7-Aussteifung und an

der Massivwand verschraubt.

JOMA Dämmstoffwerk GmbH
87752 Holzgünz

www.joma.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-06

Wärmebrückenarmer Deckenrand

Beim Übergang von Wand zur Decke gilt es Wärmebrücken zu vermeiden. Als Ergänzung zum bewährten Ytong Deckenabstellstein steht mit der neuen Dämmschalung des Herstellers ein großformatiges...

mehr
Ausgabe 2012-01

Tageslicht ohne Wärmebrücken

Das CI-System Glaselement F100 von Lamilux besteht aus einem verglasten Oberteil mit Rahmenprofil aus Kunststoff und einem fugenlos gefertigten Aufsatzkranz aus faserverstärktem Kunststoff. Neben...

mehr