Heftpate Prof. Sedlbauer
Effizienzhaus Plus in Berlin DBZ+BAUcolleg

Was sind eigentlich „Smart Houses“? Was sind das für Begrifflichkeiten wie „eHome“ “Smart House“, „Smart Home“, „Smart Living“ oder auch „Elektronisches Haus“, „Vernetztes Haus“ und „Intelligentes Haus“? Kann man „Smart Houses“ wie bei Wikipedia als „Intelligentes Wohnen“ bezeichnen, bei dem technische Verfahren und Geräte im privaten Wohnbereich eingesetzt werden, die aufgrund einer Datenvernetzung und Fernsteuerbarkeit zusätzliche Funktionen bieten? Was umfasst das alles, wie plant man das für den Neubau? Geht das auch im Bestand? Und gibt es dazu schon nennenswerte Beispiele?

Fragen über Fragen, die wir unserem Heftpaten Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Phys. Klaus Sedlbauer, Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik und Ordinarius des Lehrstuhls für Bauphysik der Fakultät „Bau- und Umweltingenieurwissenschaften“ der Universität Stuttgart,während unseres Treffens stellten.

„Es gibt sie, die Neubau-Projekte, die „smart“ geplant werden. Die große Herausforderung aber liegt in der Schaffung von Lösungen für den Immobilienbestand. Gerade integrale Sanierungskonzepte, welche neben der Gebäudehülle auch die Gebäudenutzung mit berücksichtigen, versprechen zusätzliche Effizienzgewinne. Das Bauwesen muss auf diese Entwicklung reagieren und Analysen und Bewertungen komplexer Systemzusammenhänge in einer engen interdisziplinären Zusammenarbeit vornehmen und marktgerechte Lösungen finden, die Energieeffizienz, Kosteneffizienz und Nutzerakzeptanz in sich vereinigen“, so Prof. Sedlbauer.

Die Redaktion wollte das Thema durch das von Prof. Dr. Dr. Sobek geplante „Effizienzhaus Plus“ in Berlin erweitern, das einer intensiven wissenschaftlichen Begleitung unterzogen wird und das Thema des „Intelligenten Wohnens“ durch das Messen und Anzeigen von Energieverbrauchsdaten begleitet. Wir stellen das Effizienzhaus Plus vor und im Interview verdeutlicht  Prof. Sobek das Konzept des „intelligent geplanten Wohnens“ mit höchstem Komfort, der Interaktion zwischen Nutzer, Haus und Elektrofahrzeugen.

DBZ+BAUcolleg: Unsere erfolgreichen Vortragsveranstaltungen für Architekten und Ingenieure, die bundesweit an Hochschulen stattfinden, gehen in die nächste Semesterrunde. Wir starten am Montag, den 16.04., mit dem Weserstadion Bremen an der TU in Darmstadt. Am nächsten Tag, Dienstag 17.04., sind wir mit dem Dortmunder U an der Fachhochschule Köln. Am Montag, den 23.04. präsentieren wir das Weserstadion Bremen an der RWTH Aachen. ­Beginn ist jeweils 19.00 Uhr.

www.DBZplusBAUcolleg.de

Thematisch passende Artikel:

Wofür stehen Sie, Herr Sedlbauer?

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Phys. Klaus Sedlbauer mit seinem STANDPUNKT zum Heftthema SMART HOUSES "... Nur die enge Zusammenarbeit schafft marktgerechte Lösungen" Standpunkt zum Heftthema SMART...

mehr
Ausgabe 2012-06

DBZ+BAUcolleg Weserstadion Bremen

„Konstruktion ist doch ein langweiliges Zeug, will das so ausführlich überhaupt jemand hören“? fragte Thorsten Nagel von der Procon Ingenieurgesellschaft etwas unsicher ins Publikum, als am 23....

mehr
Ausgabe 2014-06

Klaus Sedlbauer an die TUM www.tum.de, www.fraunhofer.de

Prof. Dr. Klaus Sedlbauer hat den Ruf auf den Lehrstuhl für Bauphysik der Technischen Universität München angenommen und wurde am 1. April von TU- Präsident Prof. Wolfgang Herrmann ernannt. Dr....

mehr
Ausgabe 2009-11

DBZ+BAUcolleg Neue Termine im Herbst!

Am 20. Oktober gab es den Auftakt zu einer neuen Terminfolge der DBZ+BAUcolleg-Fachsymposien. Objekt der Aufmerksamkeit an diesem Abend war das Porsche Museum in Stuttgart von Delugan Meissl...

mehr
Ausgabe 2011-05

DBZ+BAUcolleg: Termine im Mai DBZ.de, www.DBZplusBAUcolleg.de

Der Monat Mai beflügelt auch die DBZ-Redaktion nachhaltig. Und zwar so, dass wir kaum noch in der ostwestfälischen Heimat am Schreibtisch sitzen und für Sie aktiv sind, sondern neben allen anderen...

mehr