Halbzeit im Baukulturarchiv NRW

„Halbzeit heißt nicht Halbzeit-Pause – es wird weiter gearbeitet.“ So fasste Prof. Dr. Sonne (TU Dortmund, wissenschaftlicher Leiter Baukunstarchiv NRW) während einer Pressekonferenz am 20. September den Stand der Arbeiten am zukünftigen Baukunstarchiv NRW in Dortmund zusammen. Die 2017 begonnenen Arbeiten zur Revitalisierung des früheren Museums am Ostwall schreiten planmäßig voran. Alle Arbeiten liegen im Termin- und Kostenrahmen. Passend zur Halbzeit wurde auch die neue Internetseite freigeschaltet.

Während des Umbaus wurden „wahre Schätze entdeckt“ so Ullrich Sierau, Oberbürgermeister der Stadt Dortmund. Damit meinte er z.B. die historischen Fliesen und die Kappendecke, die in Zukunft nicht mehr hinter einer Abhangdecke verschwinden soll. In der März-Ausgabe 2016 berichteten wir über den langen Weg des ursprünglich zum Abriss frei gegebenen Gebäudes bis zur neuen Nutzung durch die Gründung des Baukunstarchiv NRW. Den Betrieb des Archivs übernehmen die Architektenkammer NRW, die Stiftung Deutscher Architekten, die Ingenieurkammer-Bau NRW und der Förderverein für das Baukunstarchiv NRW. Das Gebäude selbst bleibt Eigentum der Stadt Dortmund, die es der „Baukunstarchiv NRW gGmbH“ zur Verfügung stellt. Nach den Sommerferien 2018 soll eröffnet werden.

Neben seiner Funktion als Archiv soll das Haus auch zum offenen Museum mit Ausstellungen und Veranstaltungen werden – nicht nur für Architekten und Ingenieure, sondern für alle Baukulturinteressierte. Walter Brune, Immobilienunternehmer und Vorsitzender des Fördervereins für das Baukunstarchiv NRW, möchte hier „die Architektur in den Mittelpunkt für gesellschaftliche Diskussion“ stellen. Der früheren Funktion des Hauses als Landesoberbergamt entsprechend soll es in die Route der Industriekultur eingebunden werden. Die ers-ten Archivstücke hängen schon, allerdings in praktischem Gebrauch: Deckenleuchten aus dem Nachlass von J. P. Kleihues. St.J.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-03

Nimmt Fahrt auf: Baukunstarchiv NRW in Dortmund foerderverein.baukunstarchiv-nrw.de

Schließlich war es so weit: Nach rund 10-jähriger Vorgeschichte unterzeichneten vier Gesellschafter am 28. Januar 2016 den Vertrag zur Gründung und Formfassung des „Baukunstarchiv NRW“. Das...

mehr
Ausgabe 2019-02

Baukunstarchiv NRW eröffnet

Am 4. November 2018 öffnet das Baukunstarchiv NRW im revitalisierten Gebäude am Ostwall für die Öffentlichkeit zum ersten Mail seine Pforten. Das neue Haus im alten soll ein überregional...

mehr

Ausstellung und Podiumsdiskussion im Baukunstarchiv NRW in Dortmund

Anlässlich des 80. Geburtstages von Prof. Eckhard Gerber zeigt das Baukunstarchiv NRW in Dortmund vom 23. November 2018 bis zum 3. Februar 2019 eine Ausstellung mit dem Titel „Konzept+Atmosphäre“....

mehr

Nimmt Fahrt auf: Baukunstarchiv NRW in Dortmund

Am 28. Januar 2016 wurde der Gesellschaftervertrag unterschrieben

Zehn Jahre sollen es her sein, dass man über die Einrichtung eines Baukunstarchivs nachdenkt, Ullrich Sierau, Oberbürgermeister der Stadt Dortmund, in welcher das Archiv nun eröffnen wird, sprach...

mehr
Ausgabe 2016-10

„The Bauhaus“ bei Harvards www.harvardartmuseums.org

In seinem Heimatland feiert das Bauhaus demnächst sein 100-Jähriges. In den USA, wo das Bauhaus immer eher Mythos als wissenschaftlicher Untersuchungsgegenstand ist und wo Bauhausoriginale ein...

mehr