Garnisonskirche und die anderen

In Potsdam geht es weiter: Der Turm der zumindest umstrittenen Garnisonskirche nahe dem wiederaufgebauten Schloss strebt in die Höhe. Spendengelder ermöglichen das, Bundesmittel stützen das Vorhaben, der Bundespräsident hat die Schirmherrschaft inne und auf Planerseite findet man das Berliner Büro Hilmer & Sattler und Al­brecht; die waren schon bei der Wiedererrichtung des Stadtpalastes Barberini – Museum Barberini die verantwortlichen Planer. Dazu kommen rw+, ebenfalls Berlin, und das Potsdamer Ingenieurbüro Thomas Bolze.

Direkt neben der Turmbaustelle steht das ehemalige Rechenzentrum und „Volkseigener Betrieb (VEB) Maschinelles Rechnen“ aus den späten 1960er-Jahren, seit 2015 das „Kunst- und Kreativhaus Rechenzentrum“. Damals von der Stadt für drei Jahre unterstützt, wurde die Nutzung des Kulturhauses anschließend bis 2023 erlaubt. Sein Makel – über alle ästhetischen Bedenken hinaus – ist, dass es im östlichen Abschluss auf den Fundamenten der Kirche steht, deren Turm gerade in die Höhe wächst. Hier wie an vielen weiteren Orten machen unterschiedliche Inititativen kontinuierlich auf die Ambivalenz des Projekts „Wiederaufbau Garnisionskirche“ aufmerksam. So gibt es in den kommenden Wochen u. a . die zweitägige Tagung „Gott mit uns! – Das schwierige Erbe des Nationalprotestantismus“ am 1./2. Oktober 2021 im Dietrich-Bonhoeffer-Haus Berlin (mit Unterstützung der Bundeszentrale für politische Bildung), das Projekt „Dekoloniale Erinnerungskultur in der Stadt“ (www.dekoloniale.de) zur Verstrickung der Garnisonkirche in die Kolonialkriege des Deutschen Reichs und aktuell das Buch „Der preußische Adler in der deutschen Herrschaftsgeschichte. Eine Vogelkunde aus religionspolitischer Sicht“ des Religionswissenschaftlers Horst Junginger (im Verlag Spector Books). Be. K.

www.rz-potsdam.de, www.garnisonkirche-potsdam.de
x

Thematisch passende Artikel:

Erinnerungsarchitektur in Potsdam fertiggestellt

Das neue Museum Barberini wurde am 23. Januar 2017 eröffnet

„Es ist wohl die teuerste, aber auch die schönste Fassade, die in den letzten 100 Jahren in Potsdam gebaut wurde.“ So beschreibt Thomas Albrecht, Partner des Architekturbüros Hilmer Sattler...

mehr
Ausgabe 2017-11

Wiederaufbau Garnisonkirche, Potsdam

Eine der schönsten barocken Bauten Deutschlands sei die Garnisonkirche in Potsdam gewesen, bevor die Machthaber der DDR sie in den 1960er-Jahren verschwinden ließ. Also das, was die Bomben der...

mehr
Ausgabe 2021-04

Immer noch: Potsdam baut sich schön

Ein wenig verloren und wie aus dieser Zeit gefallen steht er da, der Staudenhof, ein Plattenbau mit rund 180 Kleinwohnungen in direkter Nähe zur St. Nikolai Kirche im Herzen des historischen Potsdam....

mehr
Ausgabe 2015-11 Herzog & de Meuron

Projekt 345: Roches „Bau 1“ www.herzogdemeuron.com

Mit der Eröffnung des umstrittenen „Bau 1“ wurde Ende September 2015 der erste Schritt der Arealentwicklung auf dem Chemiekonzerngelände in Basel getan. Und zugleich ein Gebäude fertiggestellt,...

mehr
Ausgabe 2014-10

Mercure-Hotel, Stadtkrone auf Zeit www.werkstatt-lustgarten.de

In Potsdam steht wieder ein Schloss. Wiedererstanden nach Plänen aus dem Büro Kulka, standesgemäß genutzt vom Landtag des Landes Brandenburg. Das Schloss steht so ziemlich dort, wo es einmal sein...

mehr