Fassadengestaltung mit WDVS

Mit dem 2-lagig verarbeiteten Wärmedämm-Verbundsystem aus Multipor-Mineraldämmplatten von Xella können Fassaden anspruchsvoll gestaltet und modelliert werden. Dazu werden die Fassadendämmplatten Typ WAP als Bauteilsatz zusammengestellt und in eine glatte WDVS-Fassade integriert. Eine CAD-Zeichnung hält jede einzelne Platte mit Abmessungen und Position am Bau fest. Auf dieser Basis werden die Multipor Fassaden-Dämmplatten produziert und auf der Baustelle nach Verlegeplan verarbeitet. Der Kreativität für die Gestaltung von Fassaden sind nahezu keine Grenzen gesetzt, denn mit der Konturenkonfektion können nicht nur geradlinige Schnitte, sondern auch gebogene Formen realisiert werden.

Xella Deutschland GmbH, 47259 Duisburg
www.xella.com

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-8/9

Individuelle Strukturen als WDVS-Fassade

Die Fassade des Jüdischen Museums in Frankfurt von Staab Architekten soll aus dem Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS) von Multipor bestehen. Dazu werden die Platten vom Typ WAP als Bauteilsatz...

mehr
Ausgabe 2013-08

Hanf-Filz Dämmstreifen zur Entkopplung

Bei der Verarbeitung des Multipor-Innendämmsystems ist das unterschiedliche Dehnungs- oder Setzungsverhalten von Bestandskonstruktionen zu berücksichtigen. Als Entkopplungsstreifen gegenüber...

mehr
Ausgabe 2009-11

Ausgezeichnet

Ytong Multipor Mineraldämmplatten wurden mit dem Gütesiegel „natureplus“ ausgezeichnet. Die Zertifizierung belegt den ökologischen Anspruch eines streng nach Nachhaltigkeitskriterien geprüften...

mehr
Ausgabe 2012-09

Innendämmung – Gesundes Wohnraumklima

Speziell für die Innendämmung eignen sich die Ytong Multipor Mineraldämmplatten auf Grund der hohen Diffusionsoffenheit und der kapillaraktiven Eigenschaften. Bei der Verarbeitung wird keine...

mehr
Ausgabe 2012-02

Vollmineralisches WDVS

Bei vollmineralische Wärmedämm-Verbundsystemen bestehen alle Komponenten ausschließlich aus natürlichen Rohstoffen: ein mineralischer Dämmstoff, eine mineralische Armierungsschicht und ein...

mehr