Farbwahl

Thyssen Krupp Steel präsentierte zur Bau 2009 ReflectionsCinc, eine naturnah bedruckte Oberfläche auf der Basis der Farbcollektion ReflectionsOne. Die abgestimmten Farbreihen bieten Architekten, Planern und Bauherren die Möglichkeit, ihre Bauten farblich so zu gestalten, dass sie sich harmonisch in ihr Umfeld einfügen, wie beispielsweise die Ville Verdi Wohnanlage in Wien. Die Stahlwellblechprofile zeichnen sich durch einen hohen Vorfertigungsgrad mit einer verschnittfreien, werkseitigen Vorkonfektionierung und einfache, schnelle Montage aus. Ein Fassadensystem mit ReflectionsCinc Beschichtung kann mit Passivhaus-Standard gebaut werden. Die Beschichtung in PVDF Qualität ist farbstabil, sehr langlebig und ermöglicht somit fast wartungsfreie Fassaden.

ThyssenKrupp Steel AG
47166 Duisburg
Fax: 02 03/5 22 51 02
roger.goerg@thyssenkrupp.com
www.thyssenkrupp-steel.com
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-06

Testturm in Rottweil www.aufzugsturm-rottweil.de

Nicht zum ersten Mal arbeiten Helmut Jahn und Werner Sobek gemeinsam an einem Archi-Neering-Projekt, doch das aktuelle in Rottweil am Oberen Neckar, im Gewerbepark Neckartal hat eine ganz besondere...

mehr
Ausgabe 2011-12

Das neue Gesicht des Stahls

„Matt-de-luxe“ heißt eine neue Oberfläche, die Hoesch Bausysteme Austria speziell für das Fassadensystem Hoesch Siding Planeel® anbietet. Die mattierende Effektlackierung eliminiert nahezu alle...

mehr
Ausgabe 2016-09

Breite Fassadenelemente

Siding Plus ist ein Fassadenelement mit einer Baubreite bis 9?m, es ist in Stahl und Aluminium erhältlich. Für mehr Gestaltungsflexibilität stellt Hoesch eine breite Farbpalette zur Verfügung:...

mehr

Architekturpreis der Stadt Essen

Hauptgebäude des neuen ThyssenKrupp Quartiers ausgezeichnet

Das Q1-Gebäude des Mitte Juni fertig gestellten ThyssenKrupp Quartiers in Essen, Herzstück der neuen Konzernzentrale des Stahl- und Technologiekonzerns ist „auf Grund seiner herausragenden...

mehr

DBZ Werkgespräch Dreischeibenhaus

Gemeinsam bauen

In der TH Köln hatten sich etwa 70 Architekten und Ingenieure eingefunden, um den Bauprozess des Dreischeibenhauses hautnah zu erleben. Von HPP in den 1950er-Jahren entworfen und gebaut (natürlich...

mehr